Ab 14.9. im Kino

10. September 2018 04:14; Akt: 13.09.2018 17:42 Print

Kinogutscheine für MACKIE MESSER gewinnen

"Heute.at" verlost 3 x 2 Kinogutscheine für "Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm".

Bildstrecke im Grossformat »
Der Londoner Gangster MacHeath (Tobias Moretti) und seine Verbrecherbande Frau Peachum (Claudia Michelsen) mit Bettler Sam (Hendrik Hauptmann) Die Londoner Bettelmafia Die Liebesleute fahren Boot: Polly Peachum (Hannah Herzsprung) und Macheath (Tobias Moretti). Lars Eidinger als Bertolt Brecht Die Schauspielerin Carola Neher (Hannah Herzsprung) Macheath (Tobias Moretti) mit seiner ehemaligen Geliebten Jenny (Britta Hammelstein) Ungleiche Freunde: Macheath (Tobias Moretti), Kopf der Verbrecherbande Londons, zusammen mit Polizeichef Tiger Brown (Christian Redl). Der Kopf der Bettelmafia Peachum (Joachim Król) mit seiner Frau (Claudia Michelsen) Nach dem Reichstagsbrand verlassen Bertolt Brecht (Lars Eidinger) und seine Frau Helene Weigel (Meike Droste) Deutschland Komponist Kurt Weill (Robert Stadlober) mit seiner Frau und Schauspielerin Lotte Lenja (Britta Hammelstein) Der Komponist der Dreigroschenoper Kurt Weill (Robert Stadlober) "Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm" "Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm" Tobias Moretti auf einem Promo-Bild von "Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm" "Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm" "Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm" "Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm" "Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm" "Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm" "Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm" "Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm" "Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm" "Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm" "Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm" "Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm" "Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm"

Fehler gesehen?

Nach dem überragenden Welterfolg von "Die Dreigroschenoper" will das Kino den gefeierten Autor des Stücks für sich gewinnen. Doch Bertolt Brecht (Lars Eidinger) ist nicht bereit, nach den Regeln der Filmindustrie zu spielen. Seine Vorstellung vom "Dreigroschenfilm" ist radikal, kompromisslos, politisch, pointiert. Er will eine völlig neue Art von Film machen und weiß, dass die Produktionsfirma sich niemals darauf einlassen wird. Ihr geht es nur um den Erfolg an der Kasse.

Während vor den Augen des Autors in seiner Filmversion der Dreigroschenoper der Kampf des Londoner Gangsters Macheath (Tobias Moretti) mit dem Kopf der Bettelmafia Peachum (Joachim Król) Form anzunehmen beginnt, sucht Brecht die öffentliche Auseinandersetzung. Er bringt die Produktionsfirma vor Gericht, um zu beweisen, dass die Geldinteressen sich gegen sein Recht als Autor durchsetzen... Ein Dichter inszeniert die Wirklichkeit - das hat es noch nie gegeben!

+++ Hier geht's zur ausführlichen Filmkritik "Ein visueller Orgasmus vom Brecht-Wunderwuzzi +++

Der Film basiert auf "Die Dreigroschenoper" von Bertolt Brecht und Kurt Weill unter Mitarbeit von Elisabeth Hauptmann sowie auf "Die Beule - Ein Dreigroschenfilm", "Dreigroschenroman", "Der Dreigroschenprozeß - Ein soziologisches Experiment" und weiteren Texten von Bertolt Brecht.

Der Trailer von "Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm":

Das Gewinnspiel ist bis 16. September 2018 (23.59 Uhr) aktiv. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Das gewünschte Formular existiert nicht oder ist bereits abgelaufen.


Showbiz-News immer als Erster wissen!

Mit den neuen, kostenlosen Push-Nachrichten informieren wir Sie ab sofort direkt auf Ihrem Handy. Sie erhalten Infos zu den wirklich wichtigen Ereignissen aus der Welt der Stars, Musik, Kino und TV.

Und so geht's: Laden Sie die gratis die "Heute"-App im iTunes App Store (Apple) oder via Google Play (Android) herunter, und schon profitieren Sie vom Push-Nachrichtendienst!

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.