Trailer ist da

15. Mai 2018 12:20; Akt: 15.05.2018 12:29 Print

So brutal ist der neue Film von Lars von Trier

"The House That Jack Built": Der neue Horror-Streifen von Regisseur Lars von Trier feierte in Cannes seine Weltpremiere. Hier der Trailer zum Film.

Credit: YouTube
Zum Thema
Fehler gesehen?

Sieben Jahre ist es her, als der dänische Regisseur Lars von Trier ("Antichrist") mit seinen fragwürdigen Hitler-Äußerungen für Aufregung sorgte. Jetzt ist er wieder zurück! Am Montag feierte sein neuer Horrorfilm bei den Filmfestspielen in Cannes seine Premiere.

Trier selbst betonte, dass es sich bei "The House That Jack Built" um seinen bislang brutalesten Film handelt. Dieser Meinung waren offenbar auch 100 Journalisten, die laut "Variety" bei der Premiere schon nach wenigen Minuten angewidert den Kinosaal verließen. Dass Lars von Trier mit Gewalt nicht geizt, beweist auch der Trailer, der vor Kurzem veröffentlicht wurde.

Der Film erzählt von einem Mann namens Jack, der sich im Laufe von zwölf Jahren zum Serienkiller entwickelt und seine Morde als Kunstwerke sieht. In Gedanken tauscht er sich mit dem mysteriösen Verge aus. Neben Hauptdarsteller Matt Dillon spielen hochkarätige Schauspieler wie Uma Thurman, Bruno Ganz und Riley Keough mit.


Showbiz-News immer als Erster wissen!

Mit den neuen, kostenlosen Push-Nachrichten informieren wir Sie ab sofort direkt auf Ihrem Handy. Sie erhalten Infos zu den wirklich wichtigen Ereignissen aus der Welt der Stars, Musik, Kino und TV.

Und so geht's: Laden Sie die gratis die "Heute"-App im iTunes App Store (Apple) oder via Google Play (Android) herunter, und schon profitieren Sie vom Push-Nachrichtendienst!

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.