Film-Saga

11. September 2018 08:30; Akt: 11.09.2018 08:43 Print

"Twilight"-Teil 6? So denkt Robert Pattinson darüber

Robert Pattinson verriet in einem Interview, ob er sich vorstellen könnte in einem weiteren "Twilight"-Film mitzuspielen.

Bildstrecke im Grossformat »
Robert Pattinson sinnierte bei der Biennale über die Liebe Für seinen Film "Damsel" besuchte Robert Pattinson 2018 die Berlinale Robert Pattinson gewohnt unentspannt am Red Carpet mit Co-Star Mia Wasikowska Diesen Blick kann man, will man charmant sein, mit "intensiv" beschreiben. Ein Wunder, dass sich Mia Wasikowska vor Robert Pattinson nicht fürchtet Robert Pattinson Neo-Single Robert Pattinson genießt das Leben in Los Angeles - und nahm nach einem Besuch im Chateau Marmont diese Blondine mit (nach Hause?) Robert Pattinson in "Life" Aus und vorbei: Robert Pattinson mit seiner Ex-Verlobten FKA twigs bei der Metropolitan Museum of Art Costume Institute Gala 2015 in New York. Robert Pattinson Der "Twilight"-Star ist ein entfernter Cousin von Prinz William. Robert Pattinson bei den 70. Golden Globe Awards in Beverly Hills, 2013. Robert Pattinson bei der 65. Berlinale, 2015. Kristen Stewart und Robert Pattinson: Wohl einer der bekanntesten Seitensprünge der letzten Jahre ist jener von Kristen Stewart. Sie lernte Rupert Sanders bei den Dreharbeiten von "Snow White and the Huntsman" kennen und scheinbar auch lieben. Fotos tauchten auf, die Sanders und Pattinson eng umschlugen zeigten. Der Seitensprung blieb nicht ohne Folgen, denn der Regisseur war verheiratet. Die Ehe mit dem britischen Model Liberty Ross zerbrach und Pattinson trennte sich von seiner untreuen Freundin. Robert Pattinson beim 67. Cannes Film Festival, 2014. Robert Pattinson beim 67. Cannes Film Festival, 2014. Robert Pattinson beim 67. Cannes Film Festival, 2014. Robert Pattinson bei der Premiere von "The Rover" in Los Angeles, 2014. Robert Pattinson bei den Teen Choice 2009 Awards in Los Angeles. Robert Pattinson in Cannes (2014) Julianne Moore und Robert Pattinson Mit einem Glitzern fing alles an: Robert Pattinson als Vampir Edward in der Twilight-Saga Galten einige Zeit als Traumpaar: Kristen Stewart und Robert Pattinson Kristen Stewart und Robert Pattinson in "The Twilight Saga: Breaking Dawn - Part 1"

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zehn Jahre ist es schon her, dass der erste Teil der Verfilmung der Buch-Reihe von Stephenie Meyer in die Kinos kam und Pattinson als Vampir Edward Cullen die Mädchenherzen höher schlagen ließ.

Pattinson ist dabei
In einem Interview mit dem Magazin "Variety" am Rande des Internationalen Film-Festivals in Toronto sprach der mittlerweile 32 Jahre alte Schauspieler über eine mögliche Fortsetzung.

"Ich habe darüber wirklich schon mit meinem Agenten gesprochen. Die Zeit, die ich damit verbringe, Feuchtigkeitscreme aufzutragen... Ich bin dazu bereit, sofort einen 17-Jährigen zu spielen. Das Botox ist draußen.", so Pattinson

Dass Teil eins schon so weit in der Vergangenheit liegt, kann der Brite selbst nicht glauben. Er machte weiter Witze und erklärt: "Ich habe das Gefühl, dass ich damit aufhörte, mich mental weiterzuentwickeln, als ich damit anfing, diese Filme zu drehen. Es fühlt sich an, als ob nicht ein Tag vergangen wäre."

Pattinson promotet derzeit seinen neuen Film "High Lifes", ein Sci-Fi-Drama, in dem er in der Hauptrolle des Monte zu sehen ist.

Robert Pattinson: Knutscherei mit Suki Waterhouse


Showbiz-News immer als Erster wissen!

Mit den neuen, kostenlosen Push-Nachrichten informieren wir Sie ab sofort direkt auf Ihrem Handy. Sie erhalten Infos zu den wirklich wichtigen Ereignissen aus der Welt der Stars, Musik, Kino und TV.

Und so geht's: Laden Sie die gratis die "Heute"-App im iTunes App Store (Apple) oder via Google Play (Android) herunter, und schon profitieren Sie vom Push-Nachrichtendienst!

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.