Slytherin vs. "gryffindork"

20. August 2018 13:34; Akt: 20.08.2018 14:04 Print

So vertreiben sich "Harry Potter"-Stars die Zeit

Seit 2011 haben sie keinen Potter-Film mehr gedreht, Hogwarts lässt Tom Felton und Matthew Lewis trotzdem nicht los.

Zum Thema
Fehler gesehen?

"Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - Teil 2" zog einen Schlussstrich unter die Kino-Abenteuer des weltberühmten Zauberlehrlings. Während Daniel Radcliffe, Emma Watson und Rupert Grint, die Hauptdarsteller des Milliarden schweren Franchise, eher darauf bedacht sind, sich von letzterem zu distanzieren, schwelgen ihre Co-Stars regelmäßig in Erinnerungen an die gute alte Zeit. Mit einem lachenden Auge wohlgemerkt.

Harry Potter

Zu den bekanntesten dieser Schauspieler zählen Tom Felton und Matthew Lewis. Tom spielte Harry Potters Schulhof-Erzfeind Draco Malfoy, der in Hogwarts im Haus Slytherin zuhause war, der Brutstätte böser Hexen und Magier. Matthew verkörperte den schüchternen Neville Longbottom, der mit Harry Haus Gryffindor bewohnte und erst spät zum Helden aufstieg.

In Los Angeles trafen sich die beiden Mimen wieder und zeigten sich auf Instagram mit einem "Harry Potter"-Fanartikel, genauer gesagt einem Slytherin-Rucksack. "Seht, wie nahe er dran war, zu konvertieren", scherzte Felton und fügte noch den Hashtag "gryffindork" hinzu (eine Mischung aus Gryffindor und dem englischen Wort für Trottel). "Nimm deine Slytherin-Pratzen von mir, du verdammter dreckiger Primat", erwiderte Lewis.


Showbiz-News immer als Erster wissen!

Mit den neuen, kostenlosen Push-Nachrichten informieren wir Sie ab sofort direkt auf Ihrem Handy. Sie erhalten Infos zu den wirklich wichtigen Ereignissen aus der Welt der Stars, Musik, Kino und TV.

Und so geht's: Laden Sie die gratis die "Heute"-App im iTunes App Store (Apple) oder via Google Play (Android) herunter, und schon profitieren Sie vom Push-Nachrichtendienst!

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(lfd)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.