Comedian wird böse!

04. Mai 2017 08:10; Akt: 04.05.2017 09:05 Print

Wird Josh Gad zum Batman Schurken Pinguin?

Von Disney zu DC: Zuletzt war Josh Gad in "Die Schöne und das Biest" zu sehen, nun soll der Comedian zum Comic-Schurken werden.

Zum Thema
Fehler gesehen?

In "Pixels" half Josh Gad seinem Comedy-Kollegen Adam Sandler dabei, die Welt vor Aliens im Videospielformat zu schützen; in "Die Treuzeugen AG" engagierte er Kevin Hart als professionellen Ehebeistand; und in "Die Eiskönigin - Völlig unverfroren" lieh er dem liebenswerten Schneemann Olaf seine Stimme: Der 36-jährige Spaßmacher ist ganz klar auf familientaugliches Entertainment spezialisiert. In naher Zukunft scheint Gad sein schauspielerisches Repertoire allerdings erweitern zu wollen.

Umfrage
Wer ist der beste Comic Movie Superschurke?
78 %
6 %
14 %
0 %
0 %
0 %
3 %
-1 %
Insgesamt 36 Teilnehmer

Der Comedian teilte via Twitter ein Bild des Pinguins, jenem Bösewicht aus dem Batman-Universum also, dem bereits in der Hitserie "Gotham" und Tim Burtons "Batman Returns" eine tragende Rolle zugesprochen wurde. Josh Gad sparte sich einen Kommentar zu dem Schnappschuss und brachte die Gerüchteküche damit erst recht zum Brodeln. Schlüpft er tatsächlich in die Rolle des Bösewichts, dürfte er schon bald mit Monokel, Zylinder und aufgemotztem Regenschirm über die Kinoleinwand watscheln.

Seinen nächsten Einsatz absolviert Batman (Ben Affleck) in "Justice League". Der Film läuft bereits im November an; selbst ein Gastauftritt des Pinguins ist daher höchst unwahrscheinlich. Bei Afflecks erstem Soloflug als Fledermausmann (Startdatum noch unbekannt), könnte der Schurke allerdings zum Zug kommen - obwohl ursprünglich Deathstroke (Joe Manganiello) als Oberbösewicht angekündigt wurde und auch Jared Leto seine Rückkehr als Joker angedeutet hat.

Erste Erfahrungen als Bad Boy konnte Gad übrigens in "Die Schöne und das Biest" sammeln. Sein LeFou entpuppte sich am Ende des Films aber doch noch als guter Kerl.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(lfd)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.