Start: 12. Juni 2020

19. Juni 2019 09:16; Akt: 19.06.2019 10:31 Print

Es gibt erste Plotdetails zu "Wonder Woman 1984"

So wird ein Toter in der Comicverfilmung wieder zum Leben erweckt...

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Kino-Universum von DC steht vor dem Kollaps. Die "Justice League" liegt in den letzten Zügen, Batfleck ist Geschichte, und "Shazam!" hat spaßigen Comic-Movies mit Marvel-Anleihen Tür und Tor geöffnet. Ein paar seriöse Helden bleiben den Fans aber erhalten. Aquaman erlebt dank des grandiosen Jason Momoa eine unerwartete Renaissance. Und die hochgelobte Wonder Woman (Gal Gadot) bekommt ein heiß ersehntes Sequel.

"Wonder Woman 1984" wird der Film heißen und, wie der Titel schon verrät, in den Achtzigern spielen. Da der Film von Herbst 2019 auf Sommer 2020 verschoben wurde, gibt es noch nicht allzu viele Infos zur Handlung. Die Website "That Hashtag Show" hat nun aber anonyme Quellen angezapft und wartet mit ersten Plotdetails auf. Aber Achtung, diese sind mit Vorsicht zu genießen, eine Bestätigung von offizieller Stelle gibt es nämlich noch nicht.

Wonder Woman

Ein Bösewicht, der unmögliche Wünsche erfüllt

Der Actioner spielt nicht umsonst zur Zeit des Kalten Kriegs. Wonder Woman macht sich auf die Jagd nach einem gefährlichen russischen Spion. Im Verborgenen kann sie dabei aber nicht wirklich agieren, da die Welt sie bereits als Superheldin kennt. Das widerspricht den Ereignissen von "Batman vs. Superman" (Batman hat in dem Streifen noch nie von Wonder Woman gehört), könnte also das Ende der DC-Bemühungen bedeuten, einen übergeordneten Handlungsbogen für die Mitglieder der Justice League zu kreieren.

Ebenfalls interessant: Der Bösewicht Maxwell Lord (vermutlich Pedro Pascals Rolle) kann in "Wonder Woman 1984" im Gegensatz zu den Comic-Vorlagen keine Gedanken manipulieren, sondern Wünsche erfüllen. Er verwandelt Barbara Minerva in die Raubkatzen-Schurkin Cheetah und holt (ACHTUNG, SPOILER für Teil eins) den verstorbenen Steve Trevor (Chris Pine) zurück ins Reich der Lebenden. Dann transferiert Lord allerdings seine eigene Seele in Steves Körper.

Klingt unglaubwürdig? Spätestens am 12. Juni 2020 wissen wir, was Sache ist. Denn dann startet "Wonder Woman 1984" in den österreichischen Kinos.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(lfd)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Joe heute am 19.06.2019 10:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    kann...

    es kaum erwarten . der erste Teil war schon sehr gut.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Joe heute am 19.06.2019 10:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    kann...

    es kaum erwarten . der erste Teil war schon sehr gut.