Immer wieder Verletzte

17. Februar 2018 19:27; Akt: 18.02.2018 08:46 Print

Apple-Mitarbeiter verzweifeln an Glaswänden

Die Glaswände im neuen Standort des Elektronikriesen werden den Angestellten immer wieder zum Verhängnis.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Apples unerschütterliche Liebe zu Glas und nahtlosen Kanten ist einer der Gründe, warum Designer in Massen zusammenkommen, um ihre Produkte zu kaufen. Aber genau diese Ästhetik wurde einigen Mitarbeitern im neuen, von Foster + Partners entworfenen Firmensitz in Cupertino in Kalifornien, zum Verhängnis. Immer wieder gibt es laut "archdaily.com" Vorfälle, wonach Angestellte gegen die transparenten Glaswände laufen.

Zwei Apple-Mitarbeiter sollen sich dabei sogar so schwer verletzt haben, dass der Notarzt gerufen werden musste. In beiden Fällen zogen sich die Personen neben Schnittwunden leichte Prellungen zu, mussten aber nicht stationär behandelt werden.

Allein am ersten Tag im neuen Gebäude sollen einem Bericht von "Market Watch" zufolge sieben Angestellte in die gläsernen Fallen getappt sein. "Bloomberg" schreibt, dass einige Arbeiter nach diesen ärgerlichen Vorfällen begonnen hatten, Post-Its an die Glaswände zu kleben, um etwa Türen zu markieren. Wie das US-Magazin allerdings behauptet, mussten die Zettel der Ästhetik wegen wieder entfernt werden.

Change of address. Form.

Ein Beitrag geteilt von Pedraum Pardehpoosh (@pedraum) am

5 Mrd. für gläserne Stolperfalle

Der Apple Park Campus verfügt über eine Fülle von Glas im gesamten Gebäude, einschließlich rund 14 Meter hohen Sicherheitsglaswände. Entworfen wurde der Gebäudekomplex von Architekt Norman Foster. Zwischen 2013 und 2017 wurde an dem Apple Park mit einer Grundfläche von etwa 260.000 Quadratmetern gebaut. Die Kosten beliefen sich Medienberichten zufolge auf rund fünf Milliarden US-Dollar.

Glass palace

Ein Beitrag geteilt von قاصد احمد صادق (@qasidsadiq) am


Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Max Christoph Gottfried von Wetterstein am 17.02.2018 22:17 Report Diesen Beitrag melden

    Der Wortteufel hat zugeschlagen^^

    "...Zwischen 2013 und 2017 wurde an dem Apple Park mit einer Grundfläche von etwa 260.000 Quadratkilometern gebaut.," also wenn es sich hier um Quadratkilometer handelt, ist "Apple Park" schon (fast) ein eigenes Land - zum Vergleich Österreich: 83.878,99 km²...

  • Haal am 17.02.2018 22:46 Report Diesen Beitrag melden

    260.000 Quadratkilometer

    "Apple Park mit einer Grundfläche von etwa 260.000 Quadratkilometern gebaut." Das sollte Quadratmeter heisen (~ 1/4 km²) hoffe ich den sonst hätte Apple ca. drei mal die Grundfläche von Österreich (~ 84.000 km²) verbaut und das spottbillig. Da wird dann der weg zum Chef locker eine Tagesreise mit deren E-karren.

  • dzsch am 17.02.2018 23:51 Report Diesen Beitrag melden

    bei der wahrheit bleiben

    na bumm, rund 3x so gross wie österreich - wers glaubt

Die neuesten Leser-Kommentare

  • L. am 18.02.2018 12:43 Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    War wohl nicht die beste Investition auch wenn es hervorragend aussieht.

  • Egon am 18.02.2018 11:11 Report Diesen Beitrag melden

    Wo ist das Problem?

    Liegt es vielleicht daran, dass die Mitarbeiter nur noch VR-Brillen tragen? Oder schauen sie ständig auf das Handy?

  • dzsch am 17.02.2018 23:51 Report Diesen Beitrag melden

    bei der wahrheit bleiben

    na bumm, rund 3x so gross wie österreich - wers glaubt

  • Haal am 17.02.2018 22:46 Report Diesen Beitrag melden

    260.000 Quadratkilometer

    "Apple Park mit einer Grundfläche von etwa 260.000 Quadratkilometern gebaut." Das sollte Quadratmeter heisen (~ 1/4 km²) hoffe ich den sonst hätte Apple ca. drei mal die Grundfläche von Österreich (~ 84.000 km²) verbaut und das spottbillig. Da wird dann der weg zum Chef locker eine Tagesreise mit deren E-karren.

  • Max Christoph Gottfried von Wetterstein am 17.02.2018 22:17 Report Diesen Beitrag melden

    Der Wortteufel hat zugeschlagen^^

    "...Zwischen 2013 und 2017 wurde an dem Apple Park mit einer Grundfläche von etwa 260.000 Quadratkilometern gebaut.," also wenn es sich hier um Quadratkilometer handelt, ist "Apple Park" schon (fast) ein eigenes Land - zum Vergleich Österreich: 83.878,99 km²...