viennacontemporary

21. September 2015 19:55; Akt: 24.09.2015 13:11 Print

Gekreuzigtes Hendl gackert im Schlachthof

Gezüchtet, gerupft und gekreuzigt - nach dem "Heute"-Artikel über Deborah Sengls modernen Märtyrer (eine Absage an die Massentierhaltung) im Sommer 2013 musste die Austro-Künstlerin ordentlich Federn lassen: "Der rechte Flügel der katholischen Kirche hat mich nach dem Bericht via soziale Medien geradezu verfolgt. Aber darauf bin ich sehr stolz, das Werk macht mir heute mehr Freude denn je!"

Fehler gesehen?

Gezüchtet, gerupft und gekreuzigt – nach dem "Heute"-Artikel über Deborah Sengls modernen Märtyrer (eine Absage an die Massentierhaltung) im Sommer 2013 musste die Austro-Künstlerin ordentlich Federn lassen: "Der rechte Flügel der katholischen Kirche hat mich nach dem Bericht via soziale Medien geradezu verfolgt. Aber darauf bin ich sehr stolz, das Werk macht mir heute mehr Freude denn je!"


Apropos Freude: "Das Huhn ist ein besonders glückliches. Hoffentlich findet es einen Besitzer, der es ebenso schätzt." Zu haben ist das Präparat (Galerie Ernst Hilger) um tierfreundliche 15.000 Euro bei der viennacontemporary – die internationale Kunstmesse mit 99 Galerien aus 25 Ländern steigt von 24. bis 27.9. im spektakulären Ambiente des ehemaligen Schlachthofes St. Marx.

Ein Fokus liegt heuer auf Bulgarien, die ZONE 1 bietet jungen Künstlern eine Plattform zur Einzelpräsentation. Plus: spezielle Führungen und Video-Präsentationsformat "Cinema". .

MD

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: