Kunst-Profi Gerald Matt schreibt jetzt in "Heute"

05. Juli 2016 03:01; Akt: 04.07.2016 19:15 Print

Im Heizraum geht es jetzt heiß her

Wieder einmal findet in den Räumen des Hochhauses in der Herrengasse in der Wiener City eine spannende Ausstellung statt. Der noch junge, aber umso dynamischere Neue Kunstverein Wien (NKW) zeigt hier seit drei Jahren österreichische und vor allem internationale Spitzenkünstler.

 (Bild: Helmut Graf)

(Bild: Helmut Graf)

Fehler gesehen?

Einzigartig ist, dass die Künstler eingeladen werden, wechselnde, immer wieder neu zu entdeckende Räume von leer stehenden Wohnungen bis hin zu Kellerräumen zu nutzen. Zurzeit ist eine Filminstallation der schwedischen Shootingstars Nathalie Djurberg & Hans Berg zu sehen. Der neueste Trickfilm des Künstlerpaares, "Worship", wird zum ersten Mal in Wien gezeigt und entführt den Besucher in eine Welt zwischen Traum und Albtraum. Bizarre Geschichten, die wunderbaren und von der Künstlerin selbst aus Plastilin gefertigten Puppen sowie die aufrüttelnde Musik von Berg verdichten sich in sensationellen Bildern.

Es geht um elementare Fragestellungen des menschlichen Daseins, um Liebe, Sex, Eifersucht, Macht, Unterdrückung und Gewalt. Hinter der Fassade der schönen Farben und schillernden Figuren kommt eine Welt zum Vorschein, die jenseits von Gut und Böse zu sein scheint. Kein Wunder, dass sich selbst der Kunstsuperstar Matthew Barney, Ex-Mann von Sängerin Björk, kürzlich die Räume des ehemaligen Heizraumes des Hochhauses ansah – Räume, die wie ein U-Boot aus einem Film der 20er-Jahre aussehen.

Barney war begeistert und wurde vom NKW für ein Projekt im nächsten Jahr eingeladen Nathalie Djurberg und Hans Berg wurden 2009 mit dem Silbernen Löwen der Biennale Venedig ausgezeichnet. Die aus dem Wiener Ausstellungskalender herausragende Schau sollte man sich nicht entgehen lassen: bis 29. 7., jeweils von Mi. bis Fr., 17–19 Uhr. Hoch lebe die Kunst.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: