Für Lebenswerk

08. Mai 2019 12:59; Akt: 08.05.2019 13:29 Print

Houellebecq bekommt Österreichs Staatspreis

Österreich ehrt Frankreichs Literatur-Phänomen Michel Houellebecq für sein Lebenswerk aus.

Michel Houellebecq 2015 in Köln (Bild: Reuters)

Michel Houellebecq 2015 in Köln (Bild: Reuters)

Zum Thema
Fehler gesehen?

"Elementarteilchen", "Unterwerfung" und zuletzt "Serotonin": Wenn der Franzose Michel Houellebecq schreibt, folgt meist ein Aufschrei und ein Eintrag in die Bestsellerlisten.

Deshalb bekam der Autor 2019 den Österreichischen Staatspreis für Europäische Literatur. "Er schreibt klar, kompromisslos und präzise", lobte Kulturminister Blümel.

Vom Terror bis zum Traum vom ewigen Leben
Houellebecq sei ein Schriftsteller, der niemanden kalt lässt. Er schreibe "über Themen, die unsere europäische Gesellschaft bewegen und wesentlich verändern: von politischem Radikalismus und Terror über Biotechnologie bis hin zum Traum vom ewigen Leben."

25.000 Euro
Der Österreichische Staatspreis für Europäische Literatur wird jedes Jahr für das literarische Gesamtwerk eines europäischen Autors verliehen, das international besondere Beachtung gefunden hat. Voraussetzung ist, dass es eine deutsche Übersetzung gibt. Der Preis ist mit 25.000 Euro dotiert.

2018 ging der Preis an Zadie Smith (2018). Den Preis wird Kulturminister Gernot Blümel erst am 26. Juli an der Universität Mozarteum Salzburg übergeben.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(lam)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Nedel Franz am 08.05.2019 14:30 Report Diesen Beitrag melden

    Würdiger Preisträger

    Endlich einmal ein verdienter Preisträger. Ein ausgezeichneter Beobachter und Mahner. Habe "die Unterwerfung" gelesen und fand es beklemmend. Jean Rapail sollte man auch unbedingt gelesen haben. Der ist meiner Meinung nach noch besser. Wenngleich nichts für schwache Nerven.

  • stealth71 am 08.05.2019 18:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unterwerfung sollten alle lesen,

    die mit dem Begriff Bevölkerungsaustausch ein Problem haben. Entgegen der Fixen Ansicht unseres Staatsoberhauptes, kann der Bevölkerungsaustausch sehr wohl kampflos stattfinden. Einmal mehr lesen, zweimal weniger rauchen sollte da sehr helfen.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • stealth71 am 08.05.2019 18:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unterwerfung sollten alle lesen,

    die mit dem Begriff Bevölkerungsaustausch ein Problem haben. Entgegen der Fixen Ansicht unseres Staatsoberhauptes, kann der Bevölkerungsaustausch sehr wohl kampflos stattfinden. Einmal mehr lesen, zweimal weniger rauchen sollte da sehr helfen.

  • Nedel Franz am 08.05.2019 14:30 Report Diesen Beitrag melden

    Würdiger Preisträger

    Endlich einmal ein verdienter Preisträger. Ein ausgezeichneter Beobachter und Mahner. Habe "die Unterwerfung" gelesen und fand es beklemmend. Jean Rapail sollte man auch unbedingt gelesen haben. Der ist meiner Meinung nach noch besser. Wenngleich nichts für schwache Nerven.