Verstörender Clip

28. September 2018 12:18; Akt: 28.09.2018 12:56 Print

"Hängt die Weißen" – Rapper im Visier der Justiz

Der französische Rapper Nick Conrad sorgt derzeit mit einem Lied für Schlagzeilen. Er ruft in seinem Song dazu auf, "Weiße" zu töten.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Über Nacht löste Nick Conrad einen Hype um seine Person aus. Sein Name fand sich nicht nur in allen französischen Medien. International wurde über ihn berichtet. Der Grund: Sein Song "Hängt die Weißen".

Umfrage
Gibt es Grenzen für Kunstfreiheit?
93 %
5 %
0 %
2 %
Insgesamt 92 Teilnehmer

Am Mittwoch veröffentlichte der Rapper einen knapp zehn Minuten langen Clip. Bislang war er wohl nur seinem Freundeskreis bekannt. Auf YouTube folgten ihm lediglich 150 Menschen. Nun wurde sein Musikvideo gleich von mehreren Kanälen hochgeladen. Die Klickzahlen liegen im Millionenbereich.

"Rassismus gegen Weiße"

Im Musikvideo entführt der Rapper einen Mann mit einem Kollegen und fesselt diesen. Anschließend bedrohen die zwei ihn mit einer Pistole. Conrad gibt seiner Geisel eine Chance zu fliehen. Er solle ihm beweisen, dass "die Weißen die magische DNA" haben. Dabei zählt er mehrere Sportler auf, darunter Michael Jordan, Mohammed Ali oder Usain Bolt. Seine Geisel solle ihm beweisen, dass er ebenso schnell sei wie diese Männer. Kurz darauf schießt er ihm in den Rücken. Auch der Text verstört. So rappt Conrad, dass er "weiße Babys" töten will und danach deren Eltern aufhängt.

Kurz nach der Veröffentlichung meldete sich bereit der französische Innenminister Gerard Collomb zu Wort. Auf Twitter kritisierte er das Video scharf: "Ich verurteile rückhaltlos diese niederträchtigen Äußerungen und schändlichen Angriffe". Marie Le Pen meinte, das Video verdeutliche den "Rassismus gegen Weiße" in Frankreich.

Justiz ermittelt

Nick Conrad verteidigt inzwischen seinen Song. Gegenüber "Le Parisien" erklärt er, dass das Video lediglich "fiktiv" sei. Er wollte die Rollen zwischen "dem weißen und dem schwarzen Mann" tauschen. Er verstehe den Schock der Menschen, diesen hätte er auch auslösen wollen, jedoch nicht in dem Ausmaß.

Seine Beschwichtigungsversuche helfen derzeit jedoch nicht viel. Die Justiz ermittelt derzeit gegen den Rapper.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(slo)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Bitte nachdenken am 28.09.2018 14:47 Report Diesen Beitrag melden

    Kunst?

    Wenn das Kunst ist, befürworte ich die Einstellung jeglicher staatlicher Förderung (unser Steuergeld) für künstlerische Projekte. Man stelle sich vor, es würde heißen, hängt die Schwarzen! Ob da noch Ruhe wäre in Frankreich?!

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Bitte nachdenken am 28.09.2018 14:47 Report Diesen Beitrag melden

    Kunst?

    Wenn das Kunst ist, befürworte ich die Einstellung jeglicher staatlicher Förderung (unser Steuergeld) für künstlerische Projekte. Man stelle sich vor, es würde heißen, hängt die Schwarzen! Ob da noch Ruhe wäre in Frankreich?!