Fans sind besorgt

12. April 2019 12:50; Akt: 12.04.2019 12:52 Print

Ariana Grande postet Foto von Gehirnscan

Die 24-jährige Popsängerin hat noch immer mit den psychischen Belastungen des Manchester-Attentats zu kämpfen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ariana Grande leidet seit dem Terrorangriff auf ihrem Konzert in Manchester im Jahr 2017 an einer posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS).

Nun veröffentlichte sie ein Bild ihres Gehirnscans, auf dem man sehen kann, wie stark die 25-Jährige von der Krankheit betroffen ist. In ihrer Instagram-Story teilte sie eine Textnachricht mit zwei Fotos nebeneinander, eines davon zeigte ein "gesundes Gehirn" mit ein paar Konturen, während das andere Bild ihr "PTBS Gehirn" abbildete, welches zahlreiche helle Flecken vorwies.

"Komisch und angsteinflößend"

Dazu schrieb sie: "Leute… mein Gehirn." Unter dem kurzen Text befand sich noch ein größeres Bild von einem Gehirnscan, und obwohl es schwarz-weiß war, waren die vielen hellen Punkte gut sichtbar. "Komisch und angsteinflößend", schrieb die Musikerin dazu, "kein Witz".

Erst vergangenen Sommer sprach die "No Tears Left To Cry"-Hitmacherin darüber, wie sie unter Schwindel- und Angstgefühlen leidet, beides Symptome von PTBS. "Ich hasse es … ja…, zugeben zu müssen, aber es ist [PTBS]. Das ist es, was mir jeder sagt. Es ist schwer, darüber zu reden, weil so viele Leute solch einen schweren furchtbaren Verlust erlitten haben. Aber ja, es ist eine reale Sache", so der Star gegenüber der "Britisch Vogue".

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(LM/bang)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: