Schwulenfeindlich

25. März 2014 15:04; Akt: 05.05.2014 14:22 Print

Armeniens Kandidat zieht über Conchita Wurst her

Sein Name ist Aram MP3, beim Song Contest ist er der Kandidat für Armenien und er kann Schwule nicht leiden. Bei mindestens drei Interviews in Kopenhagen zog er über Conchita Wurst her und schimpfte über Homosexuelle im Allgemeinen.

Fehler gesehen?

Aram findet Conchitas Lebensstil "nicht normal" und "nicht angemessen". Gegen sie anzutreten findet der Armenier "schwierig". Kein Wunder, immerhin kann der Kandidat laut eigener Aussage nicht einmal durch das Schwulenviertel von Jerewan fahren, ohne aufs Gas steigen zu müssen. Aram MP3 hofft, Conchita zu helfen, "zu entscheiden ob sie eine Frau oder ein Mann ist", wie "sosogay.co.uk" schreibt.

Schwule Fan-Base beim Song Contest gigantisch

Einige Medien sehen Aram MP3 mit seinem Beziehungskrisen-Song "Not Alone" als Favoriten. Doch Homosexuelle zu diskriminieren, hat beim Song Contest noch niemandem gut getan. Die schwule Fan-Base ist gigantisch. England hat das schon lange mitbekommen, weshalb die BBC den schwulen Talkshow-Host Graham Norton zum wiederholten Male den Song Contest komentieren lässt. , aber die sind auch nicht auf Stimmen beim Telefonvoting angewiesen.

Zuerst Entschuldigung, dann setzt er noch einen drauf

Offensichtlich hat auch Aram MP3 eine wohlmeinende Seele geflüstert, dass er Kommentare dieser Art in Zukunft besser lassen sollte. Der Armenier hat sich daraufhin in einem Interview bei Conchita entschuldigt, fügte aber sogleich hinzu: "Ich lebe so ein Leben nicht und egal wie sich die Welt entwickelt, das ist inakzeptabel für mich."

Erst bei Finale könnten die beiden aufeinander treffen.

In Arams Song "Not Alone" streitet er sich sehr heftig mit einem hübschen Mädchen - vielleicht diskutieren die beiden ja über Toleranz?

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: