Tag und Nacht

05. Dezember 2018 20:13; Akt: 05.12.2018 20:24 Print

Bushido Frau und Tochter stehen unter Polizeischutz

Nur einen Tag nach der Razzia bei Clan-Chef Abou-Chaker veranlasste die Polizei eine "Leibgarde" für Bushidos Familie.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Einstmals beste Freunde, jetzt zerstritten und brandgefährlich: Bushido sagte sich von Arafat Abou-Chaker und seinem Clan los, seitdem muss er sich um die Sicherheit seiner Frau Anna Maria und seiner Tochter Aaliyah fürchten.

Ende November stürmten ein Großaufgebot der Polizei und ein Spezialeinsatzkommando das Anwesen des Clan-Chefs. Dabei dürften die Polizisten an Informationen gelangt sein, die sie zum sofortigen Handeln veranlassten.

Einen Tag danach begannen die Beamten laut "Bild", Bushidos Familie rund um die Uhr zu bewachen.

Hilferuf per Instagram
Dass sie in Gefahr sind, dürften Bushido und Anna Maria schon länger wissen. Schon Anfang September setzte Bushidos Frau einen Hilferuf über Instagram ab. "Du hast also etwas großes (sic!) gegen meinen Mann und alle die mit ihm sind vor ...", begann das Posting. Es wird angenommen, dass diese Nachricht zur Razzia der Polizei führte.

Abou-Chakers Schwägerin sagte aus

Die Hinweise, dass wirklich ein Angriff gegen Anna Maria und Aaliyah geplant war, stammt laut "Bild" aus dem unmittelbaren Umfeld von Arafat Abou-Chaker. Die Quelle soll die Frau von Arafat Abou-Chakers Bruder Yasser und gleichzeitig seine Cousine sein. Sie verließ ihren Mann, der auch ihr Cousin ist, und floh zurück in ihre Heimat Dänemark.

Dänen für Anschlag angeworben?
Der Berliner Polizei soll sie erzählt haben, dass der Clan einen Anschlag auf Bushido plant und in Dänemark versucht haben soll, dafür Leute anzuwerben.

Abou-Chaker drohte Vater der Zeugin
Die Zeugin steht in Dänemark seither unter Polizeischutz. Arafat Abou-Chaker soll nach der Aussage per Facebook ihrem Vater gedroht, den Post aber sofort wieder gelöscht haben.

Freundschaft per Facebook beendet
Arafat Abou-Chaker war Bushidos Geschäftspartner, Trauzeuge und Weggefährte. Sie wohnten sogar auf dem gleichen Grundstück. Per Facebook machte der Rapper im März 2018 Schluss.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(lam)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Christian am 06.12.2018 10:41 Report Diesen Beitrag melden

    Verstehe die Deutschen nicht

    Warum beschützt die Polizei den Mafiosi statt ihm in Haft zu nehmen?

  • Spezi am 06.12.2018 10:04 Report Diesen Beitrag melden

    Das ist seine Alibifrau, oder?

    Ich hab immer gedacht, dass Bushido ein Warmer ist und lieber mit seinen "Brüdern" herumhängt.

  • Micky Mau am 06.12.2018 19:02 Report Diesen Beitrag melden

    Wieso bezahlt dieser

    Sprechgesang Möchtegern Gangster seinen Schutz nicht selber? Hat sich ja seine Probleme auch selber eingebrockt. Diese Gangsterwürstchen.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Micky Mau am 06.12.2018 19:02 Report Diesen Beitrag melden

    Wieso bezahlt dieser

    Sprechgesang Möchtegern Gangster seinen Schutz nicht selber? Hat sich ja seine Probleme auch selber eingebrockt. Diese Gangsterwürstchen.

  • Christian am 06.12.2018 10:41 Report Diesen Beitrag melden

    Verstehe die Deutschen nicht

    Warum beschützt die Polizei den Mafiosi statt ihm in Haft zu nehmen?

  • Spezi am 06.12.2018 10:04 Report Diesen Beitrag melden

    Das ist seine Alibifrau, oder?

    Ich hab immer gedacht, dass Bushido ein Warmer ist und lieber mit seinen "Brüdern" herumhängt.