Große Abschluss-Party

24. Juni 2019 08:32; Akt: 26.06.2019 18:30 Print

2,7 Millionen Fans feierten beim Donauinselfest

Das größte Open-Air-Festival Europas ging am Sonntag zu Ende. Alvaro Soler und Revolverheld setzten die Schlusspunkte.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Als am Sonntagnachmittag nördlich von Wien dunkle Gewitterwolken den Himmel über Klosterneuburg und dem Kahlenberg fast schon violett einfärbten, sah es danach aus, als würde der Abschlusstag des 36. Donauinselfestes heftig ins Wasser fallen. Gegen 16:30 Uhr kam dann auch wie erwartet der Regen.

Doch wie schon die beiden Tage zuvor hatten die Wettergötter auch am Sonntag Erbarmen mit den Hundertausenden Besuchern auf der Donauinsel. Nach etwas mehr als einer Stunde verzogen sich die Wolken und machten Platz für die Sonne, die pünktlich zum Konzertbeginn von Alice Merton ("Why So Serious") wieder auf das Festivalgelände strahlen durfte.

Beim darauffolgenden DJ Set von Felix Jaehn stieg das Stimmungsbarometer weiter an. Der sympathische Norddeutsche heizte dem Publikum mit Remixes von Rammstein und Billie Eilish sowie seinen eigenen Songs ordentlich ein.

Um kurz nach 21 Uhr stand dann mit Alvaro Soler der heimliche Headliner auf der großen Ö3-Bühne. Der Deutsch-Spanier sorgte mit seinen Latino-Hits für glückliche Gesichter vom Bühnenrand bis hinüber zum Georg-Danzer-Steg. Zum Abschluss seines 50-minütigen Auftritts feierten die Fans seine beiden größten Hits "La Cintura" und "Sofia".

Beschlossen wurde das Donauinselfest 2019 auf der großen Hauptbühne von Revolverheld. Die Band aus Hamburg fühlte sich wie immer pudelwohl in Wien. "Ich lass für dich das Licht an" bescherte den Zuschauern eine kollektive Gänsehaus. Mit "Lass Uns Gehen" schickte man das Publikum schließlich in der angenehm frischen Juninacht nach Hause.

Positive Bilanz
Das ganze Festival war wie auch in den letzten Jahren wieder perfekt durchorganisiert. Bis auf einen Zwischenfall, der sich in der Nacht von Freitag auf Samstag ereignet hat, blieb es friedlich und entspannt. Laut Veranstalter fanden sich an allen drei Tagen insgesamt mehr als 2,7 Millionen Besucher auf der Donauinsel ein.

DIF 2019 - Tag 2
Donauinselfest 2019 - Tag 2

DIF 2019 - Tag 1
Donauinselfest 2019 - Tag 1


Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(baf)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kurtl am 24.06.2019 10:57 Report Diesen Beitrag melden

    Wers glaubt

    Soviele warens sicher nicht. Jedes Jahr wird noch mehr übertrieben.

    einklappen einklappen
  • Desert Eagle am 25.06.2019 09:36 Report Diesen Beitrag melden

    Drei Millionen...

    Wenn jeder 3 Konsumationen macht und 2x aufs Klo geht, sind das 15 Millionen weggeworfene Kassenzettel. Dank der Belegerteilungspflicht.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Desert Eagle am 25.06.2019 09:36 Report Diesen Beitrag melden

    Drei Millionen...

    Wenn jeder 3 Konsumationen macht und 2x aufs Klo geht, sind das 15 Millionen weggeworfene Kassenzettel. Dank der Belegerteilungspflicht.

  • Kurtl am 24.06.2019 10:57 Report Diesen Beitrag melden

    Wers glaubt

    Soviele warens sicher nicht. Jedes Jahr wird noch mehr übertrieben.

    • Anita am 24.06.2019 23:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Kurtl

      Richtig, das ist eine Schätzung a la SPÖ beim 1. Mai vorm Rathaus. Bei dieser Zahl müssten Hunderttausende im Wasser schwimmen, damit sich das vielleicht annähernd ausgeht.

    • @@Vorbei ....!!! am 25.06.2019 14:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Anita

      Muss ehrlich sagen bin frih das es vorbei ist .Lärm .,Streiteein um 3h frueh !!))

    einklappen einklappen