"Politiische Botschaft"

14. Mai 2017 11:56; Akt: 14.05.2017 12:10 Print

EBU verbat Salvador Sobral "Refugee"-Pullover

Am Samstag machte Salvador Sobral Portugal zum Sieger beim Eurovision Song Contest. Zuvor sorgte er mit einem Pullover für Aufsehen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

"S.O.S. Refugees" stand in großen, weißen Buchstaben auf dem schwarzen Sweatshirt, das Salvador Sobral bei einer Pressekonferenz nach dem ersten Halbfinale getragen hat.

Die European Broadcast Union (EBU) hat den 27-Jährigen daraufhin angehalten, das Kleidungsstück nicht mehr bei Auftritten im Rahmen des Song Contests zu tragen. In ihren Augen enthalte es eine politische Botschaft.

Carla Bugalho, die Leiterin der portugiesischen Delegation, bestätigte am Samstag das Verbot der EBU.

Gegenüber der Plattform "Wiwibloggs" sagte Sobral: "Es ist keine politische Botschaft - es ist eine humanitäre und essentiell menschliche Botschaft".

Trotzdem beugte er sich den Auflagen und verzichtete auf den Sweater. Denn im schlimmsten Falle hätte bei Nichteinhalten die Disqualifikation gedroht.


ESC- Finale 2017: Die Teilnehmer


Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(baf)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Martin G am 14.05.2017 13:31 Report Diesen Beitrag melden

    Immer das selbe

    Abgesehen davon das ich nicht verstehe warum man sich so was ansieht, aber Politik hat da nichts verloren. Es wird eh nur gestritten bei Politischen Themen und ich glaube bei Musikveranstaltungen sollte doch nur die Musik im Vordergrund stehen.

  • Ist Er am 14.05.2017 13:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    mag.

    na dann ist ja klar, warum er gewonnen hat! So einen Gut(en)Menschen muss man ja pushen, oder?

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Martin G am 14.05.2017 13:31 Report Diesen Beitrag melden

    Immer das selbe

    Abgesehen davon das ich nicht verstehe warum man sich so was ansieht, aber Politik hat da nichts verloren. Es wird eh nur gestritten bei Politischen Themen und ich glaube bei Musikveranstaltungen sollte doch nur die Musik im Vordergrund stehen.

  • Ist Er am 14.05.2017 13:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    mag.

    na dann ist ja klar, warum er gewonnen hat! So einen Gut(en)Menschen muss man ja pushen, oder?