Nach Spott für toten Rapper

19. April 2019 11:00; Akt: 19.04.2019 11:01 Print

Justin Bieber will, dass Fox News Moderatorin feuert

Der in Los Angeles erschossene Rapper Nipsey Hussle wurde von einer Nachrichtensprecherin live auf Sendung beleidigt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

"Es ist absolut widerlich, was Sie im nationalen Fernsehen gemacht haben, Laura Ingraham", schrieb der 25-jährige Justin Bieber daraufhin auf seinem Instagram-Account, dem fast 110 Millionen Leute folgen. "Wie können Sie es wagen, jemandem, der gerade verstorben ist, ins Gesicht zu lachen".

"Es ist absurd und man sollte Sie feuern", fordert er zum Abschluss seines Postings vom konservativen Nachrichtensender "Fox News".

Die 55-jährige Ingraham hatte während der Berichterstattung über die emotionale Trauerfeier für Nipsey Hussle ständig gelacht und gegrinst. Zudem zeigte sie einen Videoclip vom Song "FDT" (Fuck Donald Trump), der fälschlicherweise Hussle zugeschrieben wurde. Der Track stammt aber von YG.

Der respektlose Beitrag von Ingraham sorgte nicht nur bei Justin Bieber für Empörung. Auch andere Musiker wie TI, The Game oder Snoop Dogg meldeten sich danach mit Kritik zu Wort.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(baf)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Marie am 19.04.2019 11:14 Report Diesen Beitrag melden

    ????

    Mich würde mal interessieren wie man eigentlich auf die idee kommt den Hussle als "guten" rapper zu betiteln. In seinen Songs ging es auch nur um Waffen drogen autos und geld.

  • Guziwuzi am 19.04.2019 15:06 Report Diesen Beitrag melden

    Na und....

    Ich möchte auch viel.....Jeder der irgendwelchs unverständliche Gewäsch zu Musik stammelt bezeichnet sich als Rapper!

  • DeeJay 58 am 19.04.2019 17:56 Report Diesen Beitrag melden

    Das Bieber-Burli

    sollte sich eher um sich selbst kümmern. Niemand interessiert sein Kommentar. Der Rapper konnte ja auch nicht singen. Grauslicher Sprechdurchfall mit Schimpfworten..

Die neuesten Leser-Kommentare

  • DeeJay 58 am 19.04.2019 17:56 Report Diesen Beitrag melden

    Das Bieber-Burli

    sollte sich eher um sich selbst kümmern. Niemand interessiert sein Kommentar. Der Rapper konnte ja auch nicht singen. Grauslicher Sprechdurchfall mit Schimpfworten..

  • Guziwuzi am 19.04.2019 15:06 Report Diesen Beitrag melden

    Na und....

    Ich möchte auch viel.....Jeder der irgendwelchs unverständliche Gewäsch zu Musik stammelt bezeichnet sich als Rapper!

  • Marie am 19.04.2019 11:14 Report Diesen Beitrag melden

    ????

    Mich würde mal interessieren wie man eigentlich auf die idee kommt den Hussle als "guten" rapper zu betiteln. In seinen Songs ging es auch nur um Waffen drogen autos und geld.