"Entsetzt mich"

20. Februar 2019 09:27; Akt: 20.02.2019 21:39 Print

Soap&Skin sagt Amadeus wegen Gabalier ab

Noch bevor die Awards am 25. April 2019 verliehen werden, gibt es einen ersten Aufreger um die Veranstaltung

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Anja Franziska Plaschg, die Künstlerin hinter dem Namen Soap&Skin, hat auf Facebook bekanntgegeben, der diesjährigen Preisverleihung fernbleiben zu wollen. Der Grund dafür ist Andreas Gabalier, der wie sie in der Kategorie "Album des Jahres" nominiert ist..

In dem Statement begündet die 28-jährige Sängerin ihre Entscheidung. "Ich wurde diesjährig für den Amadeus Austrian Music Awards in den Kategorien 'Album des Jahres' sowie 'Alternative' nominiert. Mich in derselben Kategorie sowie in derselben Veranstaltung mit einem Möchtegern-Magnat zu wissen, der sein reaktionäres, nationalistisches, chauvinistisches und sexistisches Lebenskonzept zu kommerzialisieren weiß und hier Anklang findet, entsetzt mich derart dass ich an der Veranstaltung nicht teilnehmen werde", schreibt sie zu einem schwarzen Bild, auf dem nur "Thanks, but no thanks" zu lesen ist.

Sie nennt den selbsternannten Volks Rock'n'Roller zwar nicht beim Namen, die EAV oder den Rapper RAF Camora wird sie damit allerdings nicht meinen. Unter ihrem Facebook-Eintrag erhält die Steirerin für ihre Entscheidung viel Zuspruch. Plaschg erhielt im Jahr 2009 einen Amadeus in der Kategorie "Alternative/Rock".

Mit ihrem neuen Album "From Gas to Solid/you ar my friend" ist sie in diesem Jahr erneut in zwei Kategorien nominiert. Ihr Auftritt im Wiener Konzerthaus am 3. April 2019 ist seit langem restlos ausverkauft. Vielen Leuten, die sonst nicht mit ihrer Musik vertraut sind, wird sie durch den Titeltrack der deutschen Netflix-Serie "Dark" ein Begriff sein.

Gabalier, der bei den Awards in den letzten Jahren stets durch Abwesenheit geglänzt hat, hat sich noch nicht dazu geäußert. Der Sänger sorgt also weiterhin für Schlagzeilen abseits seiner Musik.

"Müssen Absagen akzeptieren"
Die Veranstalter des Amadeus Awards veröffentlichte am Mittwoch folgendes, sehr diplomatisch formuliertes Statement zu der Absage von Soap&Skin: "Die Amadeus Austrian Music Awards zeichnen die erfolgreichsten Künstlerinnen und Künstler in 14 Kategorien aus unterschiedlichsten Genres aus, von Alternative bis zum volkstümlichen Schlager. Die Vielfalt der Musikstile steht seit jeher im Zentrum der Preisverleihung. Mit den Amadeus Awards wollen wir einmal im Jahr die bunte österreichische Musikszene zusammenbringen und gemeinsam feiern. Selbstverständlich treffen dabei auch verschiedene Meinungen und Weltanschauungen aufeinander. Wir freuen uns, wenn möglichst viele Künstlerinnen und Künstler unserer Einladung folgen und müssen auch akzeptieren, wenn es Absagen gibt"

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(baf)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • gabalier Fan am 20.02.2019 10:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kein

    Soap&Skin? Woher sollte man die kennen? Noch nie gehört... Jetzt is sie mal in den Medien. Gratulation!

  • Reinhard am 20.02.2019 10:04 Report Diesen Beitrag melden

    Das muss man sich auf der Zunge zergehen

    lassen: "Mich in derselben Kategorie sowie in derselben Veranstaltung mit einem Möchtegern-Magnat zu wissen, der sein reaktionäres, nationalistisches, chauvinistisches und sexistisches Lebenskonzept zu kommerzialisieren". Allein Möchtegern-Magnat ist ja schon ein Wahnsinn. Wieviel Menschen kommen zu Konzerten von der Tussy?

    einklappen einklappen
  • Pro Gabalier am 20.02.2019 10:16 Report Diesen Beitrag melden

    Unnötig wie Fußpilz die Oide!

    Nie gehört von der. Kennt kein Mensch, braucht kein Mensch. Somit: lasst sie reden, die interessiert keiner! Ein hoch auf Gabalier!

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Dirk am 22.02.2019 09:40 Report Diesen Beitrag melden

    Wer ist das denn

    Die kennt doch keiner

  • Richard am 21.02.2019 15:32 Report Diesen Beitrag melden

    Fassungslos

    Natürlich kann diese für mich unbekannte Fr. Herrn Gabalier nicht verstehen da Sie maximal 1000 Fans hat ? Wer Stadien füllen und begeistern kann braucht derlei Möchtegern nicht !

  • Insider am 21.02.2019 07:08 Report Diesen Beitrag melden

    Die blaue Toleranz

    Wer sich die Beiträge genau durchliest, erkennt blitzschnell die blaue Toleranz der Gabalier Fans. Eigentlich zum Fremdschämen.

  • Uwe Brandt am 20.02.2019 22:48 Report Diesen Beitrag melden

    LGBT

    So bringt man sich ins Gespräch und macht sich bekannt. So weit ich weiß, hat Gabalier gar nichts gegen Schwule und auch solche als Bekannte, aber mag es nicht, wenn man Sexualität in der Öffentlichkeit besonders zur Schau stellt. Das mag man als Meinung und Ansicht werten wie man will, aber so lange er eben nicht das sexuelle Selbstbestimmungsrecht grundlegend in Frage stellt, ist das sein gutes Recht.

  • Brigitte schellmann am 20.02.2019 22:36 Report Diesen Beitrag melden

    Frau

    Also ich habe von der noch nix gehört, wird sicher keinem abgehen!