Geheimnis gelüftet

08. März 2019 05:59; Akt: 08.03.2019 07:49 Print

Das ist der neue Name von Conchita

Seit Tagen wurde darüber spekuliert, ob Tom Neuwirth seine Kunstfigur Conchita am Freitag sterben lassen wird. Um Punkt Mitternacht lüftete der Musiker das Geheimnis.

Bildstrecke im Grossformat »
Conchita am Opernball 2019: Die Glatze regte auf - wie alles, was Conchita in ihrem Leben macht. Die verschwundenen Haare sollen ein Hinweis darauf sein, dass Tom Neuwirth seine Conchita "umbringen" will. "Rise Like a Phoenix": 2014 gewann Conchita Wurst mit großer Pose und Feuer den Song Contest für Österreich. 2018 informierte Conchita, dass sie HIV-positiv ist. Sie wollte damit einem Erpressungsversuch aus ihrem persönlichen Umfeld zuvorkommen. Opernball: Very Ladylike war Conchita Wurst in ihrem Kleid von "Tu Felix Austria by Thomas Kirchgrabner". Diese Taille wünscht sich so manch andere Opernball-Besucherin! Leserreporter Judit Jozs traf Conchita Wurst am Weg ins Volkstheater, in einem hübschen Dirndl mit Highheels in beige! "Freundlich mit der Kamera flirten ist ganz ihre Sache. Danke für diesen Schnappschuss!" Conchita im Newsroom von "Heute". 2015 moderierte Conchita neben Arabella Kiesbauer, Mirjam Weichselbraun und Alice Tumler den ESC in Wien. Conchita besuchte die "Heute"-Redaktion Veränderter Look: Inzwischen müssen es nicht immer nur Kleider sein Conchita tauscht öfter Kleid gegen Hose. Auf RTL nahm sie in der "It Takes 2"-Jury Platz. 2017 moderierte Conchita den Life Ball von Gery Keszler. Sexy räkelt sich Conchita a la "American Beauty" für ein Musikvideo in der Wanne Am 12. September 2013 sorgte Conchita Wurst eher unfreiwillig für einen der größten Aufreger in der heimischen Musikszene. Kurz nach ihrer Bestellung als Vertreterin beim Songcontest 2014 brach im Internet ein homophober Shitstorm los. Platz 2 bei Starmania: Damals war Conchita noch Tom Neuwirth Gewinnerin Conchita mit den Moderatoren Nicht der hübscheste aller Gesichtsausdrücke, aber verständlich: Conchita gewinnt den Song Contest Rot - Weiß - Rot war die dominante Farbe in Kopenhagen Sie konnte es selbst kaum fassen

Zum Thema
Fehler gesehen?

"Lässt Tom Neuwirth Conchita am Freitag 'sterben'?" - Diese Frage beschäftigte die Fans seit Anfang dieser Woche, nachdem der Musiker ein schwarzes Bild mit dem Datum 8. 3. 2019 gepostet hatte.

Umfrage
Wie gefällt Ihnen der neue Style von Conchita?

Nun hat das Rätselraten endlich ein Ende. Um Punkt Mitternacht lüftete der 30-Jährige auf seinen Social-Media-Kanälen das Geheimnis.

Tom Neuwirth sagt Conchita "Lebewohl" und macht nun unter dem Namen "Wurst" Musik. Eine neue Single gibt es ebenfalls bereits.

"Trash All The Glam"

"Trash All The Glam" heißt das erste Werk von "Wurst" und ist bereits auf Spotify abrufbar.

Gesicht verhüllt

Was sofort bei den Postings auffällt: "Wurst" zeigt sich nicht in Frauenkleidern. Stattdessen posiert der Musiker in lässiger Freizeitkleidung vor einer Rolltreppe. Das Gesicht des Musikers ist nicht zu erkennen.

Auf Instagram sorgte der 30-Jährige dann in einem ungewöhnlichen Outfit für Aufregung unter den Fans. In einem Ganzkörper-Latex-Anzug räkelt er sich auf einer Stufe. Auch hier ist das Gesicht nicht zu sehen.

Ob "Wurst" an die Erfolge von "Conchita" anschließen kann, bleibt abzuwarten. Die neue Single "Trash All The Glam" hat auf alle Fälle das Zeug zu einem Hit und definitiv Ohrwurmcharakter.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(wil)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Woody79 am 08.03.2019 06:51 Report Diesen Beitrag melden

    peinliche Witzfigur

    mehr fällt mir dazu nicht ein

  • Michael am 08.03.2019 06:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    mega Star ist wurst

    Was für eine blase, bumm hat es macht und put war sie.

    einklappen einklappen
  • Martin am 08.03.2019 06:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ist mir...

    .... Wu... Äh... Egal... Er polarisiert schon lange nicht...

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Nico am 08.03.2019 20:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wurscht

    Der Wurst ist mir sowas von Wurscht.

  • Bob Dobalina am 08.03.2019 19:30 Report Diesen Beitrag melden

    Positiv überrascht von dem Video

    Ich meine, für das ganze Latex-Geräkel habe ich persönlich nichts übrig, aber das ist ohne Zweifel ein Video das etwas ausdrückt, auf eine bizarre aber jedenfalls ergreifende Weise. Und die Musik finde ich auch interessant, das ist eigentlich ziemlich progressiv in Zeiten wo sonst praktisch alles gleich klingt .... auch wenn ich jetzt nicht gleich ein Album kaufen würde ;-)

    • Desert Eagle am 09.03.2019 09:34 Report Diesen Beitrag melden

      Was drückt es aus?

      Eine schwarze Gummifigur, die sich auf U-Bahntreppen räkelt.

    • TantePolly am 09.03.2019 10:29 Report Diesen Beitrag melden

      Für den Verfasser des Artikels ist das

      "eine lässige Freizeitkleidung". Der Kulturmaxismus strebt eine Verschweinerung der Gesellschaft an und ein erfolgloser Justizminister offenbar auch. Der Opern-Ball verkommt zu einer Freak-Show und die High Society verkommt zur High Perversity.

    einklappen einklappen
  • Lucy am 08.03.2019 12:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Conchita war, jetzt kommt..

    Ist mir egal, wie "er" sich nennt. Für mich bleibt er/sie, der Tomi. Conchita, Wurst, Tomi,.. Wie willst du noch heißen wollen?

  • Sommer am 08.03.2019 09:36 Report Diesen Beitrag melden

    Gelse

    Ein Pfurz im Universum, um mehr handelt es sich dabei nicht.

  • Killerwal am 08.03.2019 09:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Einfach nur schlimm

    Ist eine Frechheit wie diese Wurscht am Leben erhalten ein Erfolg und sonst nix, draut sich ja keiner etwas dazu sagen sonst bist ja wieder ein schlechter wie ungustiös der aus siehst.