Auf Disney+

13. März 2019 07:58; Akt: 13.03.2019 10:24 Print

"What If"-Serie krempelt Marvels Superhelden um

Was wäre, wenn Venom den Punisher befallen hätte? Wenn Loki Thors Hammer gefunden hätte? Oder die "X-Men" bei ihrem ersten Einsatz verstorben wären?

Bildstrecke im Grossformat »
Von links: Okoye (Danai Gurira), Black Panther (Chadwick Boseman), Captain America (Chris Evans), Black Widow (Scarlet Johansson) und Bucky Barnes (Sebastian Stan) stellen sich Thanos' Truppen in Wakanda entgegen. Steve Rogers alias Captain America (Chris Evans) versucht, Thanos in Wakanda aufzuhalten. Thanos (Josh Brolin) kommt auf der Suche nach den Infinity Stones auf die Erde. Von links: Spider-Man/Peter Parker (Tom Holland), Iron Man (Robert Downey Jr.), Drax (Dave Bautista), Star-Lord (Chris Pratt) und Mantis (Pom Klementieff). Loki (Tom Hiddleston) legt sich in "Avengers: Infinity War" mit Thanos an. Scarlet Witch alias Wanda Maximoff (Elizabeth Olsen) Thor (Chris Hemsworth) ist auf dem Weg zur Erde, als er von Thanos abgefangen wird. In den Guardians of the Galaxy findet er neue Verbündete. Peter Parker alias Spider-Man (Tom Holland) sitzt gerade im Schulbus, als eines von Thanos' Raumschiffen über New York erscheint. Captain America (Chris Evans, li.) and Bruce Banner (Mark Ruffalo) Vision (Paul Bettany) trägt den Mind Stone auf der Stirn und wird deshalb von der sogenannten Black Order verfolgt. Von links: Star-Lord (Chris Pratt), Rocket (im O-Ton von Bradley Cooper gesprochen), Mantis (Pom Klementieff), Gamora (Zoe Saldana), Groot (im O-Ton: Vin Diesel) und Drax (Dave Bautista). Peter Quill aka Star-Lord (Chris Pratt) Von links: War Machine (Don Cheadle), Captain America (Chris Evans) und Black Widow (Scarlett Johansson) Von links: Doctor Strange (Benedict Cumberbatch), Iron Man (Robert Downey Jr.), Bruce Banner (Mark Ruffalo) und Wong (Benedict Wong). Shuri (Letitia Wright) und Bruce Banner (Mark Ruffalo) in "Avengers: Infinity War". Von links: Wong (Benedict Wong), Doctor Strange (Benedict Cumberbatch), Bruce Banner (Mark Ruffalo) und Iron Man (Robert Downey Jr.). Peter Parker alias Spider-Man (Tom Holland) stellt sich Thanos in den Weg. Von links: Tony Stark/Iron Man (Robert Downey Jr.) w/ Doctor Strange (Benedict Cumberbatch), Bruce Banner (Mark Ruffalo) und Wong (Benedict Wong) werden Zeugen der Zerstörung durch Thanos' Raumschiff. Captain America/Steve Rogers (Chris Evans) kehrt zu den Avengers zurück. Die Guardians of the Galaxy (von links) Star-Lord/Peter Quill (Chris Pratt), Groot (gesprochen von Vin Diesel), Gamora (Zoe Saldana), Mantis (Pom Klementieff), Rocket (gesprochen von Bradley Cooper) und Drax (Dave Bautista) treffen im All auf Thor und seine Gefährten. Bruce Banner/Hulk (Mark Ruffalo) in "Avengers: Infinity War". Falcon (Anthony Mackie) fliegt über ein Schlachtfeld in Wakanda. Scarlet Witch/Wanda Maximoff (Lizzie Olsen) und Vision (Paul Bettany) kommen sich näher. Doctor Strange (Benedict Cumberbatch, li.) und Wong (Benedict Wong) nutzen ihre magischen Fähigkeiten, um die Erde zu beschützen. Iron Man (Robert Downey Jr.) steht die schwerste Prüfung seiner Superhelden-Karriere bevor. Thanos (Josh Brolin) sammelt die Infinity Stones auf seinem Infinity Gauntlet. Iron Man in der Hulkbuster-Rüstung. Von links: War Machine (Don Cheadle), Winter Soldier/Bucky Barnes (Sebastian Stan), Black Widow/Natasha Romanoff (Scarlet Johansson), Captain America/Steve Rogers (Chris Evans), Hulk (Mark Ruffalo), Okoye (Danai Gurira), Falcon (Anthony Mackie) und Black Panther/T'Challa (Chadwick Boseman) ziehen in den Kampf.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Seit fast 20 Jahren stehen Comicverfilmungen in Hollywood hoch im Kurs, vor knapp fünf Jahren sind auch die Streaming-Anbieter auf den Geschmack gekommen. Noch kratzen die Produzenten aber noch nicht einmal an der Oberfläche der Möglichkeiten, die sich durch das Comic-Genre ergeben.

Disney+, der für Ende 2019 geplante Streaming-Service des Mauskonzerns, könnte das nun ändern. Laut "Slashfilm" ist eine Serie für das Portal in Arbeit, die die "Avengers" in ein völlig neues Licht rückt...

Verrückte Ideen

Das animierte Format basiert auf der Comic-Reihe "What If". Diese wurde 1977 ins Leben gerufen und hat seither fast 200 Hefte hervorgebracht. Jede Ausgabe dreht sich um eine verrückte Idee, die das Marvel-Universum auf den Kopf stellen würde.

Heft 47 befasst sich beispielsweise mit der Frage: "Was wäre, wenn Loki den Hammer von Thor gefunden hätte?" Dieses konkrete Gedankenspiel ist auch für die Streaming-Adaption bestätigt. Marvel-Studios-Boss Kevin Feige entwickelt die Serie.

Promi-Sprecher

Vermutlich fußen nicht alle Episoden auf bereits existierenden Comics, sondern wenden sich den Filmen der letzten Jahre zu. Die aktuelle Kino-Besetzung der Superhelden soll den animierten Charakteren übrigens ihre Stimme leihen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(lfd)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.