"Tal der Frauen"

31. März 2014 13:13; Akt: 02.04.2014 20:16 Print

Andi Moravec verkuppelt wieder Singles

Schon zum zweiten Mal hilft Andi Moravec einsamen Herren aus etwas abgeschiedeneren Gegenden zum Flirtglück. Nachdem im letzten Jahr Männer aus dem Lesachtal erfolgreich verkuppelt wurden, stockt Andi heuer auf. 5 Junggesellen aus den Tälern des Salzburger Pongaus und 6 Burschen aus dem oberösterreichischen Hausruck wollen ihr Glück versuchen. "Tal der Frauen" wird am Mittwoch, 2. April, ab 20.15 Uhr auf ATV ausgestrahlt.

 (Bild: ERNST KAINERSTORFER)

(Bild: ERNST KAINERSTORFER)

Fehler gesehen?

Um die Dame ihres Herzens kennenzulernen, dürfen die Herren symbolisch Holzherzen gegen ein Date tauschen. Nur die Dame, die ein Herz überreicht bekommt, darf den Single zu einem ersten Date treffen. Sie kann es aber auch jederzeit ausschlagen.

Das sind die Single-Burschen aus dem Pongau:

- Barbesitzer Markus lernt zwar von Berufs wegen sehr viele Frauen kennen, die Richtige war aber für den 41-jährigen bisher nicht dabei.
- Auch sein Kumpel Günter möchte endlich wieder einer Frau voll und ganz vertrauen können. Nachdem ihn seine letzte Partnerin nach vielen gemeinsamen Jahren verließ, konnte sich der 45-Jährige nur oberflächlich auf etwas Neues einlassen. Damit soll heuer Schluss sein!

- Ähnlich geht es seinem Großcousin Kaspar. Der Gastronom wünscht sich nichts sehnlicher als eine liebevolle Partnerin, die er nach allen Regeln der Kunst verwöhnen kann.

- Single Georg ist mit seinen 53 Jahren der Älteste im Bunde, aber im Herzen ist er jung geblieben. Der passionierte Harleyfahrer und Lebemensch möchte nach einer gescheiterten Ehe noch einmal Schmetterlinge im Bauch verspüren und sucht eine Partnerin, mit der er auch die aufregenden Seiten des Lebens entdecken kann.

- Und last but not least ist noch Waldarbeiter Christian mit von der Partie.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: