Dieter Bohlen

09. Januar 2019 09:18; Akt: 09.01.2019 09:29 Print

"Statt singen, könntest du Haustiere streicheln"

Zahlreiche Kandidaten (8.1., RTL: 20.15 Uhr) stellten in der zweiten "DSDS"-Folge wieder ihr Gesangstalent unter Beweis.

Bildstrecke im Grossformat »
Laurenz aus Dortmund ist auch als Prinz Ralph Laurenz von Arabien bekannt. "Man kann noch so gut Musik machen, wenn man keinen kniffigen Künstlernamen hat, wird das nichts", weiß der 22-Jährige. "Ich habe mich in erster Linie bei DSDS beworben, um den großartigen Erschaffer von Modern Talking kennenzulernen". Fabian Kandzia aus Tüßling: Für sein Casting hat er 1001 Nacht von Klaus Lage vorbereitet. Die Jury findet es schrecklich: Fabian ist vor allem "interessant für die Lärmforschung", meint Dieter Bohlen. Lea Angelika Kaleck aus Riedlingen: "Ich bin bei DSDS, weil ich seitdem ich die Sendung schaue, immer mal mitmachen wollte", so die 16-jährige Lea. Unterstützung bekommt sie auch von ihren Freundinnen, die sie zu der Bewerbung ermutigt haben. "Meine Stärken sind Singen, Tanzen, das ganze Musikalische". Die Jury ist von ihrem Auftritt begeistert. Lea ist eine Runde weiter. Sabrina Drosta aus Iserlohn: Über ihr Gesangstalent gibt es eine zweigeteilte Meinung: Ihre Familie behauptet, sie singe wie eine überfahrene Katze, aber ihre Freunde sagen, sie kann singen. Sie versucht es mit Helene Fischer - und scheitert. Daniel Böhme aus Hamburg: "Singen, Musik, Leute entertainen, Spaß haben war schon immer eine große Seite von mir", so der 24-jährige Hamburger. Er rappt 500 PS von "Bonez MC & RAF Camora und begleitet sich dabei selbst am Klavier. Daniel ist eine Runde weiter. Tanja Jelic aus Essen: "Ich werde der neue Superstar, weil ich nicht nur singen, sondern auch tanzen kann" Ihr Gesangstalent soll bei der Dance-Nummer "Let´s Get Loud" von Jennifer Lopez zur Geltung kommen. Bohlen ist enttäuscht: "Deine Stimme klingt wie ne kaputte Gießkanne." Marius Müller aus Friedrichsdorf: Schon in Kindheitstagen nahm die Musik bei Marius einen großen Stellenwert ein und hat ihn durch schwere Zeiten geholfen. Als er noch ein Baby war, explodierte neben ihm eine Glasflasche und eine Glasscherbe verletzte ihn so schwer, dass er auf einem Auge nur noch eine Sehfähigkeit von 20 Prozent besitzt. Marius singt "Say Something" und kommt eine Runde weiter. Davide Di Fresco aus Markgröningen: Davides größter Traum ist es, professioneller Sänger zu werden. Erst in Deutschland und später würde er auch sehr gerne nach Amerika gehen:"Ich liebe diesen ganzen American Style". Bohlen findet seine Stimme "völlig kacke". Marko Jurcevic aus Forbach: Marko hat seinen Papa als Glücksbringer zum DSDS-Casting mitgebracht und dieser unterstützt seinen Sohn hundertprozentig: "Ich will meinen Freigeist, so nenne ich ihn, begleiten, dass er endlich mal anfängt zu fliegen." Der 22-Jährige hat sich aus seinem sicheren Umfeld rausgewagt, macht Straßenmusik und verdient damit auch sein Geld. Bohlen und Co. finden Marko grandios! Joaquin Parraguez aus Rees: Musik bestimmt das Leben des 19-Jährigen. Joaquins Eltern kommen aus Chile, sind beide hauptberufliche Musiker und dementsprechend kam er schon in sehr jungen Jahren mit der Musik in Berührung: "Das war das Beste, was mir je passieren konnte!". Auch er konnte die Jury begeistern: Er ist eine Runde weiter!

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die einen sorgen für Gänsehaut-Momente, die anderen für Ohrenschmerzen: Am Dienstag lief die zweite Folge von "Deutschland sucht den Superstar" auf RTL - diesmal schaute sogar ein "Adeliger" bei der Jury vorbei.

Die Rede ist von dem Dortmunder Laurenz Balz, der sich selbst als "Prinz Ralph Laurenz von Arabien" bezeichnet. "Man kann noch so gut Musik machen, wenn man keinen kniffligen Künstlernamen hat, wird das nichts", erklärt der Kandidat.

"Der am schlechtesten angezogene Kandidat"

Mit silbernem Sakko und Jeans stellt er sich vor die vierköpfige "DSDS"-Jury. Wenn man mich fragen würde, wer der am schlechtesten angezogene Kandidat bisher war, würde ich deinen Namen nennen", meint Pop-Titan Bohlen.

Bohlen nimmt sich kein Blatt vor dem Mund

Doch nicht nur sein Outfit kommt bei der Jury schlecht an, auch sein Gesang enttäuscht. Sein Song "A Change is Gonna Come" von Soulsänger Sam Cooke wird bereits nach wenigen Minuten unterbrochen.

"Schlecht war's nicht, aber schlechter geht's auch nicht. Du bist chancenlos in diesem Beruf", so das Urteil des ehemaligen "Modern Talking"-Sängers.

"Du könntest Haustiere streicheln"

"Weil du so eine ruhige Art hast, musst du was mit Ruhe machen: Du könntest zum Beispiel irgendwelchen Leuten helfen oder Haustiere streicheln.", meint Bohlen.

Einzig und allein Xavier Naidoo findet ein paar nette Worte für den 22-Jährigen: "Du hattest tatsächlich mehr Rhythmus als manch anderer." Gereicht hat's am Ende trotzdem nicht. Für den 22-Jährigen gibt es vier Mal ein "Nein".

Alle weiteren Kandidaten, die in der zweiten "DSDS"-Folge zu waren, sehen Sie in der Bildstrecke oben.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(LM)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Daisy D. am 09.01.2019 10:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bohlen

    Das der Bohlen ein ungehobelter Pfosten ist, weis man nicht erst seit gestern. Beleidigend und unter der Gürtellinie... so kennt man den Dieter.

  • Emil am 09.01.2019 11:48 Report Diesen Beitrag melden

    Superstar?????

    RTL produziert mit dieser Sendung "Stars " für andere Formate. z. B. Dschungelcamp

  • Dee Jay 58 am 09.01.2019 18:14 Report Diesen Beitrag melden

    Bohlen soll mal

    an seine Playback-Artisten denken. Sowas von peinlich

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Ignaz Gartngschirrl am 09.01.2019 18:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Modern Talking

    Naja singen konnte Dieter Bohlen noch nie,aber von Musik hat der jede Menge Ahnung...der verdient heute noch zig Millionen...an Tantiemen...

  • Dee Jay 58 am 09.01.2019 18:14 Report Diesen Beitrag melden

    Bohlen soll mal

    an seine Playback-Artisten denken. Sowas von peinlich

  • Knut Randauch am 09.01.2019 14:09 Report Diesen Beitrag melden

    Dieter Bohlen

    hat von Musik so viel Ahnung wie eine Amöbe vom Ozean.

  • Emil am 09.01.2019 11:48 Report Diesen Beitrag melden

    Superstar?????

    RTL produziert mit dieser Sendung "Stars " für andere Formate. z. B. Dschungelcamp

  • Daisy D. am 09.01.2019 10:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bohlen

    Das der Bohlen ein ungehobelter Pfosten ist, weis man nicht erst seit gestern. Beleidigend und unter der Gürtellinie... so kennt man den Dieter.