Krimi am Dienstag

04. April 2017 07:12; Akt: 04.04.2017 08:06 Print

Erster "Soko Kitzbühel"-Einsatz für Veronika Polly

Am Dienstagabend (4.4., 20.15 Uhr) wird Veronika Polly zu ihrem ersten "Soko Kitzbühel"-Einsatz als Gerichtsmedizinerin Stefanie Löcker gerufen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Dienstbeginn für Veronika Polly: Das Team der "Soko Kitzbühel" ist am Dienstag (4.4.) wieder im Einsatz und bekommt es um 20.15 Uhr in ORF eins nicht nur mit einem neuen Fall, sondern auch mit einer neuen Kollegin zu tun.

Umfrage
Sind Sie ein "Soko Kitzbühel"-Fan?
100 %
0 %
Insgesamt 9 Teilnehmer

Veronika Polly löst in dieser 16. Staffel der Krimiserie Christine Klein ab und steht Jakob Seeböck, Julia Cencig und Ferry Öllinger nun als Gerichtsmedizinerin mit Rat und Tat zur Seite.

"Ein bisschen Freak"

Die Niederösterreicherin über ihre Rolle: "Dr. Stefanie Löcker ist sehr auf ihr Fach fokussiert, was man vielleicht gar nicht vermuten würde, weil sie doch ein bisschen Freak zu sein scheint. Aber auf ihrem Gebiet ist sie sehr gut, sie begeistert sich sehr für ihren Beruf und forscht so lange, bis sie auch wirklich alles herausgefunden hat."

Und weiter über Vorbereitungen und Dreharbeiten: "Ich habe mir das Berufsbild der Gerichtsmedizinerin sehr genau angeschaut. Das medizinische Vokabular ist mir vertraut, weil ich früher in einem Krankenhaus gearbeitet habe. Mir macht die Figur großen Spaß, ich wurde sehr herzlich im Team aufgenommen und fühle mich gut behütet."

"Ausgebremst" wird das Team der "Soko Donau" um 21.05 Uhr, wenn illegale nächtliche Autorennen ihre Spuren hinterlassen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(ek)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.