Kein tragisches Ende

28. Februar 2019 12:38; Akt: 28.02.2019 13:15 Print

Romanze ohne Todesszene macht Netflix-Fans wütend

"Wie ein einziger Tag" (OT: "The Notebook") hat plötzlich ein Happy End. Netflix will dafür nicht verantwortlich sein.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Armer Bursch liebt reiches Mädchen. Nach viel Herzschmerz und zahlreichen Hindernissen werden die beiden ein Paar. Als sie im Alter an Alzheimer erkrankt, liest er seiner Holden täglich ihre Liebes- und Lebensgeschichte vor. Schließlich entschlafen sie Seite an Seite.

So sollte "Wie ein einziger Tag" eigentlich enden. In der Version, die Netflix UK anbietet, fehlt die Todesszene jedoch völlig. Die Protagonisten sprechen über Wunder, Vögel fliegen über einen See, Ende. Fans der Romanze steigen nun auf die Barrikaden und prangern die "Enderung" auf Twitter an.

Netflix UK ist sich allerdings keiner Schuld bewusst. "Es gibt eine alternative Version, die uns geliefert wurde – wir werden dem so schnell wie möglich auf den Grund gehen", erklärte der Streamingdienst laut "TMZ" und scherzte anschließend noch: "Offenkundig haben manche Filme mehr als ein Ende?!"

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(lfd)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Stofftierchen am 28.02.2019 14:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Auch Männer haben weiche Seiten :)

    Ich liebe diesen Film .. top

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Stofftierchen am 28.02.2019 14:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Auch Männer haben weiche Seiten :)

    Ich liebe diesen Film .. top