"Schwiegertochter gesucht"

12. Juni 2019 16:41; Akt: 12.06.2019 16:49 Print

Kult-Single Ingo (28) ist unheilbar krank

Große Sorge um "Schwiegertochter gesucht"-Kandidat Ingo. Wie er und seine Freundin Annika auf Facebook verkünden, leidet der TV-Star an einer uheilbaren Krankheit.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Kult-Kandidat Ingo aus der Kuppel-Show "Schwiegertochter gesucht" schockiert sein Fans auf Facebook mit einer traurigen Nachricht.

Umfrage
Schauen Sie "Schwiegertochter gesucht"?

Wie der 28-Jährige und seine Freundin Annika auf ihrer Facebook-Seite mitteilen, ist Ingo unheilbar krank. "Ingo hat eine schlimme, nicht heilbare Krankheit und muss seit gut einem Jahr sehr starke Medikamente nehmen", schreibt das Paar.

Nach Informationen der "BILD" ist der Kult-Single an Sarkoidose erkrankt. Dabei handelt es sich um eine entzündliche Erkrankung, die meist den Bereich der Lunge befällt. Ein Heilmittel dagegen gibt es nicht.

"Man kann den Verlauf mit Medikamenten verlangsamen, so dass es sich nicht so schnell ausbreitet", erklärt Ingo gegenüber dem deutschen Boulevardblatt.

Publikums-Liebling

Ingo wurde durch die Sendung "Schwiegertochter gesucht" auf RTL bekannt und galt als Publikums-Liebling. Dort suchte der 28-Jährige fünf Jahre lang nach der großen Liebe. Seine Freundin Annika fand er allerdings nicht in der Show, sondern abseits der Kamera.

Laut "BILD" bekommt Ingo nur mehr schwer Luft und muss Kortison nehmen. Die Einnahme der Medikamente in Kombination mit wenig Bewegung hätten dazu geführt, dass Ingo viel an Gewicht zugenommen habe.

Ingo und Annika hatten an ihrem Jahrestag ein Bild von sich auf Facebook gepostet. Dort machten sich viele User über das Gewicht des Paares lustig. Der 28-Jährige offenbarte daraufhin, dass er an einer unheilbaren Krankheit leidet.

Heirat mit Annika

Seine Freundin Annika gibt Ingo in dieser schweren Zeit viel Kraft und steht ihm treu zur Seite. Die beiden wollen sogar heiraten und eines Tages auch Kinder haben. Zurzeit gehe stehe aber die Gesundheit von Ingo im Vordergrund.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(wil)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: