Pfui-Wort bei den Emmys

18. September 2018 14:10; Akt: 18.09.2018 14:32 Print

Thandie Newton entkommt bei Dankesrede ein "Fuck"

Die Schauspielerin bedankte sich für ihren Emmy in der Kategorie "Beste Nebendarstellerin in einem Drama" etwas zu heftig.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die 45-jährige Schauspielerin wurde für ihre herausragende Leistung in der trippigen SciFi-Serie "Westworld" geehrt, in der sie die Prostituierte Maeve spielt, die eine Rebellion der Maschinen anführt.

Sie war sichtlich gerührt, als man ihr die goldene Trophäe überreichte. Dementsprechend emotional fiel auch ihre Dankesrede aus. "Ich habe bislang nicht an Gott geglaubt, aber ich möchte ihr heute Abend danken", brach es aus ihr hervor.

Dann ließ sie sich zu einem Wort hinreissen, dass man im US-amerikanischen TV nicht so gerne hört. "Ich bin so gesegnet. Ich bin so gesegnet, auch ohne das hier bin ich so fucking gesegnet", sagte sie. Gleich darauf hielt sie sich selber den Mund zu.

Auf Twitter wurde sie für ihre Dankesrede, speziell den religiösen Teil gefeiert.

Emmys 2018: Die Tops und Flops am Red Carpet

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(baf)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Joseph am 18.09.2018 15:20 Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    Was , liebe heute, ist "trippigen"??? Hat des was mit Tripper zu tun, oder wie?

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Joseph am 18.09.2018 15:20 Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    Was , liebe heute, ist "trippigen"??? Hat des was mit Tripper zu tun, oder wie?