The Voice of Germany

22. Oktober 2018 08:05; Akt: 22.10.2018 08:45 Print

Gerüstbauer Guiliano rührte Yvonne zu Tränen

Der 24-jährige Vorarlberger schaffte es mit seinem Auftritt, dass sich alle Juroren umdrehten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

"The Voice of Germany" zeigte am Sonntagabend die zweiten Blind Auditions. Wieder standen dabei großartige Gesangstalente auf der großen Showbühne.

Unter ihnen auch Giuliano de Stefano aus Rankweil in Vorarlberg. Im Brotberuf eigentlich Gerüstbauer, überzeugte der 24-Jährige mit einer berührenden Version des Donny Hathaway-Klassikers "A Song For You".

Mit seiner Stimme brachte er alle Juroren dazu, sich in ihren Stühlen umzudrehen. Yvonne Catterfield wurde bei seinem Auftritt an Roger Cicero erinnert und konnte sich ein paar Tränen nicht verkneifen.

Der sympathische Vorarlberger entschied sich dann auch für das Team der deutschen Sängerin.

Bon Jovi Bademeister
Bereits zuvor sorgte Matthias Nebel aus der Steiermark für heruntergeklappte Kinnladen, als er "Bed of Roses" fast besser als Jon Bon Jovi selber zum besten gab.


Showbiz-News immer als Erster wissen!

Mit den neuen, kostenlosen Push-Nachrichten informieren wir Sie ab sofort direkt auf Ihrem Handy. Sie erhalten Infos zu den wirklich wichtigen Ereignissen aus der Welt der Stars, Musik, Kino und TV.

Und so geht's: Laden Sie die gratis die "Heute"-App im iTunes App Store (Apple) oder via Google Play (Android) herunter, und schon profitieren Sie vom Push-Nachrichtendienst!

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(baf)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Tim Braverman am 22.10.2018 09:10 Report Diesen Beitrag melden

    Was dort

    peinlich herungerotzt wird ist echt schon unangenehm...

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Tim Braverman am 22.10.2018 09:10 Report Diesen Beitrag melden

    Was dort

    peinlich herungerotzt wird ist echt schon unangenehm...