Ihr letzter Wille

25. Mai 2019 15:26; Akt: 26.05.2019 13:31 Print

Hündin Emma musste für totes Frauchen sterben

Die gesunde Shih-Tzu-Dame wurde in den USA nur eingeschläfert, weil ihr verstorbenes Frauchen mit ihr begraben werden wollte.

Ein Shih-Tzu genießt den Frühling. Symbolfoto (Bild: iStock/elenasendler)

Ein Shih-Tzu genießt den Frühling. Symbolfoto (Bild: iStock/elenasendler)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein schockierender Fall aus dem US-Bundesstaat Virginia sorgt derzeit im Netz für großes Entsetzen und wirft die Frage auf: Wie kann man als Tierliebhaber veranlassen, seinen gesunden Hund zu töten?

Umfrage
Haben Sie einen Hund?

Hündin Emma musste laut einem "NBC12"-Bericht eingeschläfert werden, weil die Besitzerin in ihrem Testament festgehalten hatte, mit dem Vierbeiner begraben werden zu wollen. Nach dem Tod ihres Frauchen kam der Shih-Tzu-Mischling zunächst in ein Tierheim, doch zwei Wochen später wurde der letzte Wille der Frau durchgesetzt.

Die Tierpfleger hätten noch mehrmals versucht, die Nachlassverwalter umzustimmen und den Hund am Leben zu lassen. Doch es gab kein Einsehen, Emma wurde getötet und ihre Asche zusammen mit der Verstorbenen begraben.

"Es war ein Hund, für den wir ganz leicht ein neues Zuhause hätten finden können", sagt Carrie Jones, die Leiterin des Tierheims. Emma war eine kleine Shih-Tzu-Dame wie der Hund in unserem Bild oben. Leider ist es im US-Bundesstaat Virginia nicht illegal, sein Haustier ohne triftigen Grund einzuschläfern.

Ruhe in Frieden, kleine Emma! :(

Die Bilder des Tages
Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(sto)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • ki ki am 25.05.2019 18:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    unglaublich

    unglaublich und wirklich widerwärtig!! hätte man den hund nicht nach seinem tod dazu beerdigen können?! das ist ein Lebewesen und NIEMAND sollte das Recht haben über dessen Leben bzw in diesem Fall tod zu bestimmen und schon gar nicht aus so egoistischen Gründen!! wahnsinn!!

  • Fortitudo am 25.05.2019 16:44 Report Diesen Beitrag melden

    Purer Egoismus des Menschen

    Wie kann man sich als Tierliebhaber so etwas überhaupt ausdenken und wieso machen Nachlassverwalter da mit? In einer HuZo erzählte mir mal eine Dame, der Dackel ihres Vaters verstarb kurz nach ihrem Vater, aus Trauer. Sie hat in der Dämmerung, still und heimlich, den Hund ins Grab des Vaters verbuddelt. Gute 80 cm tief, Eriken drüber. Das fand ich schön und - wenn auch illegal - richtig! Aber dieser Dackel war alt und betagt, starb von sich aus.

  • Andreas U. am 26.05.2019 14:39 Report Diesen Beitrag melden

    einschläfern...

    Stellt sich mir nur die Frage,welcher seriöse Tierarzt einen gesunden Hund einschläfert?

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Vroni am 26.05.2019 18:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Süße Emma

    Ob diese Geschichte auch wahr ist????? Kann einfach nicht glauben das es Tierärzte gibt die so etwas machen! In welcher Welt leben wir? Wenn man ein Tier hat sollte man zu Lebzeiten ein platzerl suchen den es kann ja immer was sein.

  • Andreas U. am 26.05.2019 14:39 Report Diesen Beitrag melden

    einschläfern...

    Stellt sich mir nur die Frage,welcher seriöse Tierarzt einen gesunden Hund einschläfert?

  • mary am 26.05.2019 13:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Arm

    Traurig so ein Egoismus liebe Vorsorge fuer das Huendchen .

  • chraska am 25.05.2019 20:22 Report Diesen Beitrag melden

    Hund allein

    War ein süßer Kerl. Hätte sie den richtigen Menschen sehr glücklich machen können. Nur wer weiß, ob sie so einen gefunden hätte. Wollte ihr Frauchen ihr vielleicht Leid ersparen. Konnte sie so ruhig gehen.Vielleicht sind sie ja jetzt irgendwo zusammen.

    • Claudia K. am 26.05.2019 12:00 Report Diesen Beitrag melden

      Egoismus pur

      Chrasca bin da anderer Meinung.Das war keine Liebe sondern purer Egoismus!Was ich liebe muss ich auch loslassen können sonst ist es keine Liebe. Besser wäre gewesen sie hätte sich um einen liebevollen Platz gekümmert bzw. Der Erbe.

    einklappen einklappen
  • ki ki am 25.05.2019 18:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    unglaublich

    unglaublich und wirklich widerwärtig!! hätte man den hund nicht nach seinem tod dazu beerdigen können?! das ist ein Lebewesen und NIEMAND sollte das Recht haben über dessen Leben bzw in diesem Fall tod zu bestimmen und schon gar nicht aus so egoistischen Gründen!! wahnsinn!!