Endlich da

17. April 2019 17:38; Akt: 27.04.2019 17:27 Print

Neuer Panda Yuan Yuan zieht in Schönbrunn ein

Die Freude ist groß! Pandabär Yuan Yuan ist am Dienstag in Wien gelandet. Ein bisschen müssen sich Zoobesucher jedoch noch gedulden, bis sie ihn sehen können.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Tiergarten Schönbrunn freut sich über einen ganz besonderen Neuzugang aus China. Er heißt Yuan Yuan, ist 19 Jahre alt und ein stattlicher 104-Kilo Pandabär. Man hofft mit dem Männchen auf neuen Panda-Nachwuchs. Mit seiner Zukünftigen Yang Yang hat er bereits erste Blicke durch die Glasscheibe ausgetauscht, heißt es aus Schönbrunn.

Umfrage
Gehen Sie gerne in den Zoo?

Ein gemütlicher Bär

Yuan Yuan wurde auf seinem Flug von China nach Wien von Zoologin Eveline Dungl, Zootierarzt Thomas Voracek und seinem bisherigen Pfleger Dong Li begleitet. Die lange Reise hätte er gut überstanden, berichtet Zoologin Dungl: „Yuan Yuan hat Bambussprossen gefressen, geschlafen und immer wieder neugierig aus der Kiste geschaut." Sein Pfleger Dong Li wird zur Eingewöhnung noch eine Weile bei dem Panda bleiben.

Romeo und Julia...äh...Yuan Yuan und Yang Yang

Yuan Yuan und Yang Yang leben in getrennten Anlagen – Große Pandas sind Einzelgänger. Sie können einander aber sehen und riechen. „Yang Yang hat durch die Glasscheibe schon einen Blick auf ihn geworfen. Wir hoffen, dass er ihr gefällt“, so Schratter. Man hofft nämlich auf Nachwuchs. Das erfahrene Männchen Yuan Yuan ist bereits mehrfacher Vater.

Tatsächlich aufeinander treffen werden die beiden erst in der Paarungszeit im Frühjahr 2020. Die beiden sind ungefähr im selben Alter. Rund 40 Jahre alt können Große Pandas werden. Mit seinen 19 Jahren passt Yuan Yuan gut zu dem 18-jährigen Weibchen Yang Yang, heißt es aus dem Tiergarten.

Panda-Haus noch bis Ende Mai geschlossen

Zoobesucher müssen sich jedoch noch etwas gedulden, bis sie den Panda in natura bewundern können. In den kommenden Wochen darf Yuan Yuan erstmal in Ruhe sein neues Gehege erkunden – Ende Mai soll er dann offiziell vorgestellt werden. Bis dahin ist er zur Quarantäne in der Innenanlage – und das Panda-Haus bleibt geschlossen. "Wir hoffen, dass er sich in seinem neuen Zuhause schnell wohlfühlt“, so Tiergartendirektorin Dagmar Schratter.

Panda als Symbol für den Artenschutz

Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort Margarete Schramböck freut sich ebenfalls über den Neuzugang: „Noch müssen wir uns etwas gedulden, aber ich freue mich sehr für den Tiergarten und seine Besucher, dass Yuan Yuan nun da ist. Ich wünsche mir, dass der Tiergarten mit dem neuen Männchen an seine Zuchterfolge anknüpfen kann“, heißt es in einer Aussendung.

Im Tiergarten Schönbrunn leben bereits seit 2003 Große Pandas. Der Zoo unterstützt den Schutz der Pandas in ihrer Heimat China – finanziell und mit Fachwissen, heißt es "und betreibt zudem wichtige Grundlagenforschung."

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(mp)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.