Außerirdische Zivilisationen

13. Dezember 2017 07:49; Akt: 13.12.2017 08:18 Print

Hat seltsamer Asteroid Alien-Technik an Bord?

Könnte es sein, dass dieses Objekt, das erstmalig an der Erde vorbeikommt, keinen natürlichen Ursprung hat? Dieser Frage gehen Astronomen nun nach.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wie "Heute" berichtete hat die Erde noch bis Mitte Dezember einen ganz besonderen Besucher. Seine seltsame Optik gibt jedoch Rätsel auf. Er ist mit einer Gesamtlänge von etwa 400 Metern gut zehnmal so lang wie breit. Die längsten Objekte, die wir kennen, sind nicht mehr als dreimal so lang wie breit.

Umfrage
Glauben Sie an Außerirdische?
73 %
21 %
6 %
Insgesamt 2584 Teilnehmer

Er ist der erste interstellare Asteroid, der von Menschen entdeckt wurde. Er stammt demnach aus einem fremden Sonnensystem. Experten vermuteten erst, dass es sich um einen Asteroiden handelt, der sich seit Hunderten von Millionen Jahren durch die Milchstraße bewegt. Doch ein Asteroid von dieser Form wurde bisher noch nie beobachtet.

Könnte es sein, dass dieses Objekt gar keinen natürlichen Ursprung hat?

Dieser Frage gehen ab morgen Astronomen des Breakthrough-Listen-Projekts nach. Das Forschungsprogramm hat sich seit 2015 der Suche nach Hinweisen auf außerirdische Zivilisationen verschrieben und wird vom Internet-Millionär Juri Milner finanziert. In einer ersten Phase soll das Green-Bank-Teleskop in West Virginia während zehn Stunden auf das 'Oumuamua genannte Objekt gerichtet werden. In dieser Zeit wird auf vier verschiedenen Frequenzbändern überprüft, ob der vermeintliche Asteroid irgendwelche Funksignale abgibt.

Sind wir alleine?

Avi Loeb, Astronomieprofessor in Harvard und Berater des Projekts, erklärte dem "Guardian": "Höchstwahrscheinlich ist es natürlichen Ursprungs, aber da es so außergewöhnlich ist, möchten wir prüfen, ob es Anzeichen gibt, die für einen künstlichen Ursprung sprechen, wie etwa Radiosignale Würde man ein Signal empfangen, das künstlichen Ursprungs zu sein scheint, wüsste man es augenblicklich.", so Loeb weiter.

Das Objekt, das im Oktober erstmals von einem Teleskop in Hawaii erfasst wurde, ist inzwischen etwa doppelt so weit von der Erde entfernt wie die Sonne. Trotzdem lohnt es sich noch mit Green-Bank-Teleskop genauer hinzuhören. Es ist so stark, dass es auf diese Distanz sogar das Signal eines Mobiltelefons aufspüren kann.

"Die Chance, dass wir etwas hören werden, ist sehr klein, aber wenn wir es tun sollten, würden wir sofort darüber berichten und versuchen, es zu deuten", sagte Loeb. "Selbst wenn wir nur ein Artefakt finden würden, das dort zurückgelassen wurde, und keine Lebenszeichen, wäre dies das Aufregendste, was ich mir in meinem Leben vorstellen könnte. Es ist wirklich eine der grundlegenden Fragen in der Wissenschaft, vielleicht die grundlegendste: Sind wir allein?"


Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

((jcg))

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • UFO-Jäger am 13.12.2017 10:23 Report Diesen Beitrag melden

    Interessant

    Ist es das was uns die NASA morgen bekannt machen will?

    einklappen einklappen
  • Welstaat-Soldat am 13.12.2017 17:20 Report Diesen Beitrag melden

    Bald Krieg der Sterne?

    In letzer Zeit kommen immer mehr Meldungen über Ufos und Aliens. Ich glaube man will uns hier auf etwas großes vorbereiten.

  • Dr. Mayer am 13.12.2017 14:47 Report Diesen Beitrag melden

    Stillstand in Physik und Astronomie

    Seit Jahrzehnten dreht sich diese Wissenschaften nur im Kreis verschlingen Milliardenbeträge und wo sind die Ergebnisse - außer ein paar Quarks gefunden Null komma nichts. Gravitationswellen nachgewiesen, was Einstein schon vor 100 Jahren gewußt hatte. Wo sind da Fortschritte ? Wo sind verwertbare Ergebnisse bei der Kernfusion und Gravitationsforschung, die uns immer versprochen werden - nichts und wieder nichts. Man sollte die Gelder umleiten in Richtung Genforschung dort gibt es durchaus bereits in der Praxis nutzbare Resultate (künstliche Gebärmutter und dergleichen)

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Welstaat-Soldat am 13.12.2017 17:20 Report Diesen Beitrag melden

    Bald Krieg der Sterne?

    In letzer Zeit kommen immer mehr Meldungen über Ufos und Aliens. Ich glaube man will uns hier auf etwas großes vorbereiten.

  • Dr. Mayer am 13.12.2017 14:47 Report Diesen Beitrag melden

    Stillstand in Physik und Astronomie

    Seit Jahrzehnten dreht sich diese Wissenschaften nur im Kreis verschlingen Milliardenbeträge und wo sind die Ergebnisse - außer ein paar Quarks gefunden Null komma nichts. Gravitationswellen nachgewiesen, was Einstein schon vor 100 Jahren gewußt hatte. Wo sind da Fortschritte ? Wo sind verwertbare Ergebnisse bei der Kernfusion und Gravitationsforschung, die uns immer versprochen werden - nichts und wieder nichts. Man sollte die Gelder umleiten in Richtung Genforschung dort gibt es durchaus bereits in der Praxis nutzbare Resultate (künstliche Gebärmutter und dergleichen)

  • hueher am 13.12.2017 11:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wers glaubt?

    Blödsinn soetwas von irgenwelchen grünen Mänchen im All ! Trump braucht eben irgend einen Erfolg und wenn der noch so spinnert ist............so wie er selber.

  • UFO-Jäger am 13.12.2017 10:23 Report Diesen Beitrag melden

    Interessant

    Ist es das was uns die NASA morgen bekannt machen will?

    • G.Amlcher am 13.12.2017 12:08 Report Diesen Beitrag melden

      Mond

      Nö. Ich glaube das die wieder auf den Mond wollen. China will das und da findet wieder ein Wettrennen statt. Amerika kann das ja nicht zulassen!

    • Roy Munson am 13.12.2017 15:43 Report Diesen Beitrag melden

      Die Amis

      werden nix anderes sagen als daß es im Winter wahrscheinlich kalt sein wird...

    • Zeitreisender am 13.12.2017 17:18 Report Diesen Beitrag melden

      Bald kontakt zu Aliens?

      @Amlcher Glaube ich nicht,wenn interessiert das schon ob die Amis oder sonst wer auf den Mond will? Solange dort keine Mondbasen entstehen interessiert das niemanden. Ausserdem glaube ich kaum das die NASA sowas an die große Glocke hängen würde,ich glaube es handelt sich wirklich um Aliens morgen.

    einklappen einklappen