Sambia

31. Oktober 2018 16:32; Akt: 31.10.2018 17:31 Print

"Löwen-Smaragd" mit 5.655 Karat gefunden

In Sambia ist ein mehr als ein Kilogramm schwerer Smaragd gefunden worden. Die grüne Schönheit heißt "Löwen-Smaragd"

Das ist

Das ist "Inkalamu", der "Löwen-Smaragd". (Bild: Screenshot)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der leuchtend grüne Kristall mit 5.655 Karat sei im Bergwerk Kagem in der zentralen Provinz Copperbelt von Geologen entdeckt worden, teilte das Unternehmen Gemfields mit. Der Kristall werde bei einer Auktion im November in Singapur verkauft.

Den Wert des Edelsteins schätzte Gemfields nicht. Preise für Smaragde seien im Vergleich zu Diamanten sehr schwer vorauszusagen, hieß es. Zehn Prozent der Einnahmen sollen zwei Tierschutzorganisationen zugutekommen, mit denen Gemfields in Sambia zusammenarbeitet, meldete das Unternehmen.

"Inkalamu"


Der Edelstein sei "Inkalamu“, "Löwen-Smaragd" in Deutsch, getauft worden. Ungeschliffene Smaragde werden demnach nur in äußerst seltenen Fällen benannt - dann, wenn sie besonders einzigartig sind. Gemfields schätzt, dass bislang nur rund 24 Smaragde weltweit einen Namen bekommen haben, die meisten davon mit einem Gewicht von weniger als 1.000 Karat.

Das Bergwerk Kagem, in dem der "Löwen-Smaragd" gefunden wurde, gehört Gemfields zufolge zu 75 Prozent dem Unternehmen und zu 25 Prozent der Regierung Sambias. Es sei das weltweit größte Bergwerk für Smaragde.

Erst 2010 wurde dort ein Smaragd mit 6,225 Karat gefunden, das sind schlichte 1,245 Kilogramm. Der Stein bekam den Namen "Elefant“ alias "Insofu“ in der lokalen Bemba-Sprache.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(GP)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.