Millionen-Coup in Tirana

11. April 2019 08:59; Akt: 11.04.2019 11:22 Print

Getöteter AUA-Räuber trug täuschend echte Maske

Mehrere Millionen Euro erbeutete eine kriminelle Bande auf dem Flughafen in Tirana. Einer der Männer wurde erschossen, der Rest ist noch auf der Flucht.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der spektakuläre Überfall auf eine AUA-Maschine auf dem Mutter-Teresa-Airport sorgt weiterhin für Staunen. Als das Flugzeug bereits auf dem Rollfeld stand, konnten Passagiere beobachten, wie plötzlich ein weißer Kastenwagen auf den Flieger zuraste. Aus diesem sprangen plötzlich drei Männer mit Sturmgewehren heraus.

Zwei von den Räubern trugen Sturmhauben und Militär-Kleidung. Der Dritte trat ein wenig anders auf: Er trug ein blaues Hemd mit einer kugelsicheren Weste und eine Sonnenbrille – jedoch nicht auf seinem eigenen Gesicht. Denn der Mann hatte sich eine täuschend echte Silikonmaske über den Kopf gezogen.

Getöteter ist kein Unbekannter

Nachdem die Männer aus dem Van sprangen, ging alles ganz schnell: Nach nur wenigen Minuten schnappten sich die Räuber mehrere Geld-Behälter. Die Beute soll bis zu zehn Millionen Euro betragen, ein Großteil davon gehörte der Raffeisen International Bank, wie "Heute.at" erfuhr.

Bei der Flucht kam es zu einem Schusswechsel mit der Flughafen-Polizei. Dabei wurde der Mann mit der Gummimaske tödlich getroffen. Die Komplizen warfen die Leiche während der Fahrt aus dem Auto. Sie selbst kamen mit der Beute davon. Nach ihnen wird weiterhin fahndet.

Laut albanischen Medien hat die Familie des getöteten Verbrechers seine Leiche mittlerweile identifiziert: Es handele sich um Admir Murataj, der 2013 mit einem Dutzend anderer albanischer Krimineller aus einem griechischen Gefängnis geflohen sein soll.

Murataj galt auch nach einem Überfall auf einen Geldtransport auf der Straße zwischen Tirana und dem Flughafen im Jahr 2016 als Hauptverdächtiger.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(slo)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Steuerzahler am 11.04.2019 10:15 Report Diesen Beitrag melden

    Gefährliche Zusatzfracht!

    Auf dem Balkan sind 10 Millionen soviel wert wie bei uns 30 Millionen (relativ zu den Lebensstandard Preisen). Interessant auch, dass man bei AUA auf Passagier Flügen private Luftfracht Plätze buchen kann. Jeder Passagier bezahlt ab 20kg (Übergepäck) saftig drauf, aber eine Bank kann Kiloweise Banknoten einchecken. Hier sehe ich extremes Sicherheits Risiko für die Passagiere, denn das zieht Verbrecher an - die Aussage in einigen Presseartikeln "Für die Passagiere hat zu keiner Zeit Gefahr bestanden" ist nicht wahr, bei einem Schusswechsel am Flugzeug ist die Flieger dann sicher??

  • Duke Nukem am 11.04.2019 11:31 Report Diesen Beitrag melden

    Anfänger Flughafen?

    Der Zolltrick funktuniert auch nur in Albanien ;D

  • guziwuzi am 11.04.2019 09:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super

    jetzt kann er wenigstens keine Verbrechen mehr begehen.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Insider am 11.04.2019 12:30 Report Diesen Beitrag melden

    Geldwäsche und die Raiffeisen mittendrin

    Seit wann werden Geldtransporte mit Passagierflugzeugen abgewickelt? Es gibt dafür eigene Frachtflüge. Und wer transportiert im Zeitlater von elektronischem Geldverkehr Barggeld durch die Lüfte? Sehr eigenartige Geschichte. Und wieder einmal ist die Raiffeisen darin verstrickt. Sie musste Anfang des Jahres massive Verluste an der Börse einfahren wegen Geldwäsche-Spekulationen. Involviert sind Banken in Russland, Österreich und Litauen. Offenbar holt sich da wer sein Geld zurück.

  • Duke Nukem am 11.04.2019 11:31 Report Diesen Beitrag melden

    Anfänger Flughafen?

    Der Zolltrick funktuniert auch nur in Albanien ;D

  • Steuerzahler am 11.04.2019 10:15 Report Diesen Beitrag melden

    Gefährliche Zusatzfracht!

    Auf dem Balkan sind 10 Millionen soviel wert wie bei uns 30 Millionen (relativ zu den Lebensstandard Preisen). Interessant auch, dass man bei AUA auf Passagier Flügen private Luftfracht Plätze buchen kann. Jeder Passagier bezahlt ab 20kg (Übergepäck) saftig drauf, aber eine Bank kann Kiloweise Banknoten einchecken. Hier sehe ich extremes Sicherheits Risiko für die Passagiere, denn das zieht Verbrecher an - die Aussage in einigen Presseartikeln "Für die Passagiere hat zu keiner Zeit Gefahr bestanden" ist nicht wahr, bei einem Schusswechsel am Flugzeug ist die Flieger dann sicher??

  • guziwuzi am 11.04.2019 09:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super

    jetzt kann er wenigstens keine Verbrechen mehr begehen.