Und wer flog die Maschine?

11. September 2018 11:21; Akt: 11.09.2018 13:40 Print

Pilot schläft bei den Passagieren

Bizarr: Auf einem Flug von New York nach Glasgow machte der United-Airlines-Pilot ein Nickerchen – im T-Shirt und mitten unter den Passagieren ...

Auf einem Flug der United Airlines von New York nach Glasgow schlief der Pilot bei den Passagieren.  (Bild: iStock)

Auf einem Flug der United Airlines von New York nach Glasgow schlief der Pilot bei den Passagieren. (Bild: iStock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ja, darf der denn das? Und wer war im Cockpit? Kuriose Szenen auf einem Flug von United Airlines von Newark (New York) nach Glasgow (Schottland): Passagiere fotografierten den Piloten, der es sich spontan in der Ersten Klasse bequem gemacht hatte – er hatte seine Uniform ausgezogen, fein säuberlich neben sich gelegt und schlief den Schlaf der Gerechten. Die Fluggäste waren dagegen eher beunruhigt ...


Das Netz berichtet über den Fall (Quelle: YouTube).

Ein pensionierter Polizist an Bord hatte verwundert beobachtet, wie der Kapitän der Maschine aufs WC gegangen war, sich um- und ein "Schlaf-Shirt" angezogen – und sich zum Schlafen hingelegt hatte. "Wenn ich früher im Streifenwagen ein Schläfchen gemacht hätte, wäre das böse ausgegangen", so der Ex-Cop. Und: "Es ist vielleicht erlaubt, aber ein Pilot, der die Verantwortung für Hunderte Passagiere hat, sollte sich nicht so präsentieren!"

Laut Zeugen schlief der Kapitän auf dem 7-Stunden-Flug mindestens 90 Minuten, bevor ihn der Co-Pilot ablöste und ebenfalls ein Nickerchen machte! United Airlines erklärte auf Nachfrage, dass dem Piloten die Ruhezeiten zustehen würden und Flug UA161 mit drei Mann im Cockpit bestückt gewesen wäre.

Normalerweise schlafen Piloten im Cockpit oder einem Extra-Platz

Ein anonymes Crew-Mitglied sagte allerdings aus, dass es mehr als ungewöhnlich ist, dass Piloten bei einem Flug unter elf Stunden eine Schlafpause einlegen. Zudem würde der Kapitän die Pause dann im Cockpit oder einem extra reservierten Platz in der Business Class nehmen: "Es ist verständlich, dass Passagiere dann von so einem Anblick irritiert sind!"

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(tas)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Thomas am 11.09.2018 14:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wo ist da die Story?

    Ruhezeiten sind vorgeschrieben und wenn drei Piloten an Bord sind, darf bzw hat ein Pilot zu ruhen. Wäre es den Fluggästen lieber, wenn ein übermüdeter Pilot am Steuer wäre? Man kann auch aus nichts eine Story fabrizieren..

  • Memphisflash am 11.09.2018 14:34 Report Diesen Beitrag melden

    Und??

    Geh bitte, was ist dabei. Ich finde, dass das Fliegen einer Verkehrsmaschine eine anstrengende, remüdende und versntwortungsvolle Arbeit ist. Ich persönlich sitze lieber in einer Maschine wo die Piloten nach der Ruhephase halbwegs fit sind. Ausserdem ist so ein Flug mit mehreren Piloten besetzt, wobei sicher nicht alle zur selben Zeit schlafen. Und an die Adresse des Passagiers/Polizisten welcher sich üver das Verhalten des Piloten mokierte: Ich kann mir nicht vostellen, dass es auf der Welt auch nur einen, sich im Aussendienst befindlichen Polizisten gibt oder jemals gab,-

  • Peter am 11.09.2018 14:24 Report Diesen Beitrag melden

    schlafen

    Liebes Heute Team Piloten schlafen mit Sicherheit nicht im Cockpit dazu gibts hinter dem Cockpit eine kleine Schlafbox.

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Verstehichnicht am 12.09.2018 09:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Entrüsteten

    setzen sich nach der Landung ins Robotauto und lassen sich autonom nach Hause fahren.

  • Knut Randauch am 12.09.2018 09:19 Report Diesen Beitrag melden

    Wir hätten schon einen Piloten,

    der dem Copiloten das Steuer überließ und die Passagiere begrüßte, Fragen beantwortete und durch seine souveräne und trotzdem lustige Art auch dem Ängstlichsten die Flugangst nahm. Auf die Frage, wer denn jetzt fliegt, sagte er: "Mei Lehrbua!' Dabei hatten beide, der "Masta" und der "Lehrbua" vier Kolbentinge am Ärmel.

  • Knut Randauch am 12.09.2018 09:13 Report Diesen Beitrag melden

    Es ist üblich,

    daß auf längeren Flügen die Piloten abwechselnd ruhen. Macht man am Boden bei längeren Fahrten ja auch.

  • KI am 12.09.2018 08:39 Report Diesen Beitrag melden

    Der...

    Kopilot und die Computer... Übernehmen eh schon das meiste, der Pilot ist halt die menschliche Komponente... In ferner Zukunft wird es eh keine klassischen Piloten mehr geben sondern nur die KI und autonome Flugzeuge die von alleine fliegen und lenken.. So what... Gute Nacht, schlaf gut Hr. Pilot..

  • Alice im Wunderland am 12.09.2018 05:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ..,

    Das ist doch normal und mich stört das nicht. Sind zu 2t und er hat sich auch seine Ruhezeit verdient! Wo soll er sonst schlafen? Mit einen Job bei der Polizei kann man das nicht vergleichen