In Menge gerast

25. Dezember 2018 16:32; Akt: 25.12.2018 16:33 Print

Amokfahrt mit entführtem Bus fordert Todesopfer

Ein Mann ist in China mit einem entführten Bus in eine Menschengruppe gerast. Mindestens acht Menschen verloren ihr Leben, fast zwei Dutzend weitere wurden verletzt.

Augenzeugen filmten die Festnahme des mutmaßlichen Täters.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Osten Chinas ist ein entführter Bus in eine Gruppe Fußgänger gerast. Mindestens acht Menschen seien getötet und 22 weitere verletzt worden, berichteten die Staatsmedien am Dienstag. Der Vorfall ereignete sich in der östlichen Provinz Fujian.

Ein mit einem Messer bewaffneter Verdächtiger sei festgenommen worden. Die Polizei habe Ermittlungen gegen den Mann eingeleitet, berichtete der staatliche Fernsehsender CGTN.

Videoaufnahmen von Augenzeugen zeigen die völlig zerstörte Front des Busses, auf den Zutrittstiegen ist Blut zu sehen. Auf der Straße liegen Wracks von Mopeds und Motorrädern. Ein anderer Clip (siehe Video oben) zeigt die Festnahme des Verdächtigen. Gleich mehrere Beamte stürzen sich auf den mutmaßlich mit einem Messer bewaffneten Mann.

Die Bilder des Tages
Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.