Zwischenfall in Berlin

14. März 2018 11:16; Akt: 15.03.2018 15:36 Print

Merkel nach Kanzlerwahl auf Straße attackiert

Zu einem Zwischenfall ist es kurz nach das Wiederwahl von Kanzlerin Angela Merkel gekommen. Ein Mann wollte die 63-Jährige attackieren.

Mann will Merkel attackieren. Quelle: Glomex

Zum Thema
Fehler gesehen?

"Tumult bei der Abfahrt von Angela Merkel zum Schloss Bellevue. Ein Mann wurde festgenommen", zwitschert ein User am Dienstagvormittag mit einem Foto, das zeigt, wie der Unbekannte auf der Straße im Berliner Regierungsviertel von Polizeibeamten niedergerungen und festgenommen wird.

Laut "Bild" wollte der Mann Merkel beim Verlassen des Bundestagsgebäudes angreifen und hatte laut um sich geschrien. Er wurde von Sicherheitskräfte ruhig gestellt, auf den Boden gedrückt und anschließend von der Polizei festgenommen. Welche Absichten der Mann verfolgte, war zunächst nicht bekannt.


Merkel ist anschließend zu Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ins Auto gestiegen. Sie machten sich auf den Weg ins Schloss, wo sie offiziell zur Kanzlerin ernannt wurde.

Merkel wurde am Mittwoch zum vierten Mal infolge zur deutschen Bundeskanzlerin gewählt. Mehr dazu hier >>>

Bundestag wählt Merkel zur Kanzlerin

Jetzt täglich neu: Die "Heute"-Mittagsshow mit den Top-Themen des Tages.

Bilder des Tages:
Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Johann M. am 14.03.2018 12:26 Report Diesen Beitrag melden

    Mama Merkel

    Er wollte doch nur sagen dass er ein größeres Haus braucht und 3 weitere Frauen nachholen will. Dazu ein Selfie und eine Umarmung.

  • Vota am 14.03.2018 13:14 Report Diesen Beitrag melden

    Beginn

    Mich wunderts nicht dass es der Bevölkerung sauer aufstößt. Die wurden ganz schön zum Narren gehalten. Eine Regierung die klar zu 100% abgewählt wurde ist nun wieder an der Macht und nichts, aber rein GAR nichts hat sich geändert. Die selbe Person die, ohne jeden Zweifel, gewichtig Schuld am Kriminalitätsanstieg und Terrorismus in Europa trägt ist weiterhin an der Macht. Das war ein schönes Kasperletheater was die Regierung da dem Volk vorgespielt hat, damit die glauben es ändert sich etwas und dann sind die selben Schauspieler, nur vereinzelt mit anderen Rollen, wieder am Set.

    einklappen einklappen
  • Joseph am 14.03.2018 13:53 Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    Verständlich - 80 Jahre, und nichts dazu gelernt; Europas Untergang wird fortgesetzt

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Eduard am 26.03.2018 12:39 Report Diesen Beitrag melden

    Geschieht ihr Recht

    Ist doch schön wenn die, die den Saustall zu verantworten haben auch ihre Portion abkriegen. Vielleicht kommt ja jetzt mal politisch was in die Gänge

  • Mia am 14.03.2018 19:48 Report Diesen Beitrag melden

    Lt. deutschen

    Zeitungen ein Afghane. Wollte er vielleicht nur den Koran vorlesen, oder wollte er das versprochene Haus, Auto und monatlich 5.000 Euro ?

  • Jawollus am 14.03.2018 19:29 Report Diesen Beitrag melden

    Angreifer

    Keine Infos dazu wer der Mann ist und was er geschrien hat? Will man "Muddi" etwas die Peinlichkeit ersparen offen sagen zu müssen, dass anscheinend doch nicht alle "schutzbedürftigen Gäste" sie so lieb haben wie sie immer tut?

  • LukasT am 14.03.2018 14:02 Report Diesen Beitrag melden

    Jetzt weiss sie

    wie es anderen geht. Nur haben die anderen keine Sicherheitskräfte, die sie vor Raub, Messermord, Vergewaltigung, etc schützen

  • Rebell am 14.03.2018 14:02 Report Diesen Beitrag melden

    Selbst ein Bild

    Man möge sich selbst informieren.. Honeckers 20 Jahres Plan und die Rolle Merkels darin.....