Auf offener Straße

28. Februar 2014 18:41; Akt: 28.02.2014 18:50 Print

Behinderter Mann stirbt nach Faustschlag

Auf brutale Art und Weise wurde in England ein behinderter Mann niedergeschlagen. Andrew Young (40) starb nach einem einzigen Faustschlag. Ein schockierendes Überwachungsvideo aus England hielt den Moment fest.

Fehler gesehen?

In der Ortschaft Dorset geriet Andrew Young in einen Streit mit einem Radfahrer. Young, der am Asperger-Syndrom leidet, wollte den Mann belehren, weil er auf dem Gehsteig fuhr. Als der Streit schon vorüber schien, gesellte sich ein Freund des Radfahrers hinzu und schlug ohne Grund Young ins Gesicht.

Das Opfer schlug mit dem Hinterkopf hart auf dem Asphalt auf. Im Spital starb Young an seinen Kopfverletzungen. Der Schläger, der 20-jährige Lewis Gill, konnte mit Hilfe der Überwachungsaufnahmen verhaftet werden.

Mildere Strafe wegen Schuldbekenntnis

Gill bekannte sich schuldig und gab an, dass er rassistisch beleidigt worden sei. Ein Gericht verurteilte ihn jetzt wegen Totschlags zu viereinhalb Jahren Haft. Dies berichtet der "Mirror".

Die Mutter von Young zeigte sich über das Urteil entsetzt. "Ich bin neben ihm gesessen, als er starb. Das Urteil ist ein Witz. Ich wünschte, Gill hätte sich für nicht schuldig erklärt. Dann hätte er eine härtere Strafe bekommen."

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: