Filmteam in Erfurt attackiert

18. Januar 2017 11:19; Akt: 23.01.2017 03:42 Print

Betrunkene jagten syrischem MDR-Mitarbeiter hinterher

MDR-Mitarbeiter wollten am Montag im deutschen Erfurt einen Beitrag zum Thema "Angriffe auf Flüchtlingskinder" drehen. Mehrere Betrunkene kamen ihnen die Quere, sie attackierten und beleidigten einen Journalisten syrischer Herkunft.

Fehler gesehen?

MDR-Mitarbeiter wollten am Montag im deutschen Erfurt einen Beitrag zum Thema "Angriffe auf Flüchtlingskinder" drehen. Mehrere Betrunkene kamen ihnen die Quere, sie attackierten und beleidigten einen Journalisten syrischer Herkunft.


Ausgerechnet bei den Dreharbeiten am Platz der Völkerfreundschaft griff eine Gruppe betrunkener junger Männer das Filmteam an. Zunächst versuchten sie dem Kameramann die Kamera zu entreißen. Dann beleidigten sie einen Journalisten (32) syrischer Herkunft rassistisch, ein Angreifer wollte mit einem Teleskopschlagstock auf sein Opfer losgehen.

"Der Journalist wurde von zwei Angreifern mehrere hundert Meter gejagt, ehe er in einen Supermarkt flüchten konnte", berichtete der Sender auf seinem Online-Portal. Die Polizei schritt ein, zwei Hauptverdächtige im Alter von 35 und 41 Jahren wurden noch am Montagabend vernommen. Beim jüngeren Mann wurden zwei Promille gemessen.

Der Beitrag wird dennoch wie geplant am Dienstag (24. Jänner) im ARD-Magazin "Fakt" um 21.45 Uhr gesendet.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: