Drama in Georgia

15. April 2019 13:15; Akt: 15.04.2019 13:46 Print

Bub (4) tötet Schwester (6) mit Kopfschuss

In den USA ist es einmal mehr zu einem tödlichen Familiendrama im Zusammenhang mit Schusswaffen gekommen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Vorfall trug sich am 8. April zu: Der Wagen stand in der Auffahrt einer Siedlung etwa 40 Minuten nordwestlich von Atlanta im US-Bundesstaat Georgia. Die Mutter wollte mit ihren beiden Kindern, einem vierjährigen Buben und einem sechsjährigen Mädchen, zu einem Baseballspiel. Doch das Auto wollte nicht anspringen.

Umfrage
Sollen die Waffengesetze in den USA verschärft werden?

Um der Ursache auf den Grund zu gehen, stieg die Mutter aus, wie CNN.com berichtet. Die Kinder blieben im Auto, in dem auch eine Schusswaffe war.

Nach Angaben der örtlichen Polizei griff der Vierjährige nach der Pistole und feuerte aus Versehen einen Schuss ab, der seine Schwester in den Kopf traf.

"Absolut traurige Situation"

Die schwer verletzte Millie Drew Kelly wurde umgehend in ein Krankenhaus eingeliefert. Auf "Gofundme" wurde Geld gesammelt, um die Familie zu unterstützen. Doch zwei Tage nach dem Drama ist die Sechsjährige verstorben.

"Es ist eine absolut traurige Situation", sagte ein Polizeiangehöriger am Samstagmorgen. "Eine Anklage wird nach Prüfung aller Beweise nicht erhoben." Man hoffe jetzt, "dass Gott seine schützende Hand über die Familie legt".

Laut "Gun Violence Archive" wurden in den USA 2018 14.734 Menschen durch Schusswaffen getötet. Insgesamt wurden 57.179 Unfälle registriert, davon waren 667 Kinder im Alter von null bis elf Jahren betroffen und 2.841 Teenager (12 bis 17 Jahre).


Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(dmo)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ehklar am 15.04.2019 14:01 Report Diesen Beitrag melden

    Nur ich

    Ich will den Amis nix reinreden, aber dass nach Prüfung aller Umstände keine Anklage erhoben wird, und dass Gott seine schützende Hand drüberhalten soll, ist ein Witz! Wenn ich eine GELADENE Schusswaffe besitze, insbesondere mitführe, bin ich verantwortlich dafür, dass damit kein Unglück passiert. Und mit 2 Kindern im Auto muss ich da ganz anders Vorsorge treffen. WER wenn nicht die Mutter sollte schuld sein?

  • Kannitverstan am 15.04.2019 14:39 Report Diesen Beitrag melden

    Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten

    Gestern ballert einer sich und seiner Tochter einen in den Fuß, voriges Jahr erschießt ein Kind die Mutter von hinten durch den Fahrersitz und so weiter, doch am Wochenende treffen sich alle anderen und lassen sogar ihre Kleinkinder mit MGs herumballern.

  • ogopogo am 15.04.2019 15:45 Report Diesen Beitrag melden

    Tragische Lektion

    Totaler mangel an Veranwortung. Kinder sind immer neugierig, besonders wenn sie alleine sind. Dies wird nicht der letzte Vorfall sein. Viele verdienen einfach nicht das Privelig des Waffenbesitzes.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Heinz Thai am 15.04.2019 19:05 Report Diesen Beitrag melden

    Sehr traurig

    aber warum werden die Waffen nicht ordentlich gesichert? Scheinbar nicht mehr notwendig darum passieren so viele Unfälle.

  • ogopogo am 15.04.2019 15:45 Report Diesen Beitrag melden

    Tragische Lektion

    Totaler mangel an Veranwortung. Kinder sind immer neugierig, besonders wenn sie alleine sind. Dies wird nicht der letzte Vorfall sein. Viele verdienen einfach nicht das Privelig des Waffenbesitzes.

  • Censorship am 15.04.2019 14:43 Report Diesen Beitrag melden

    Und nun?

    Aber die Kleinspatzikompensierer behaupten, dass Waffen ein Land sicherer machen....

  • Kannitverstan am 15.04.2019 14:39 Report Diesen Beitrag melden

    Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten

    Gestern ballert einer sich und seiner Tochter einen in den Fuß, voriges Jahr erschießt ein Kind die Mutter von hinten durch den Fahrersitz und so weiter, doch am Wochenende treffen sich alle anderen und lassen sogar ihre Kleinkinder mit MGs herumballern.

  • Ehklar am 15.04.2019 14:01 Report Diesen Beitrag melden

    Nur ich

    Ich will den Amis nix reinreden, aber dass nach Prüfung aller Umstände keine Anklage erhoben wird, und dass Gott seine schützende Hand drüberhalten soll, ist ein Witz! Wenn ich eine GELADENE Schusswaffe besitze, insbesondere mitführe, bin ich verantwortlich dafür, dass damit kein Unglück passiert. Und mit 2 Kindern im Auto muss ich da ganz anders Vorsorge treffen. WER wenn nicht die Mutter sollte schuld sein?