"Herzlose Ärzte"

29. Juni 2017 16:03; Akt: 30.06.2017 06:01 Print

Charlies letzte Stunden: Baby wird heute sterben

Englische Ärzte werden am Freitag gegen den Willen der Eltern die lebenserhaltenden Maßnahmen für Baby Charlie abschalten.

In seinen letzten Stunden weichen die Eltern ihrem Charlie nicht von der Seite.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Dienstag verloren die Eltern ihre letzten Kampf vor Gericht: Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) gab den englischen Gerichten recht, die Ärzte dürfen die lebenserhaltenden Geräte für den zehn Monate alten Charlie Gard abschalten.

Und das gegen den Willen der Eltern. Sie wollten seine seltene genetische Krankheit, die schwere Gehirnschäden und Muskelschwund verursachte, in den USA behandeln lassen. Laut den britischen Ärzten hätte diese experimentelle Behandlung Charlie aber nur noch mehr Leid zugefügt.

Maschinen werden abgeschaltet
Jetzt wo alle Instanzen ausgeschöpft sind, haben die Ärzte offiziell die Erlaubnis, Charlie "in Würde" sterben zu lassen. Und das wird am Freitag geschehen.

Die verzweifelten Eltern haben nur noch Stunden, um sich von ihrem Sohn zu verabschieden. Ihr letzter Wunsch, Charlie mit nach Hause zu nehmen, wurde ihnen nicht erfüllt. Sie verbringen die Nacht an seiner Seite.

"Die Ärzte drängen uns. Wir hätten noch gerne bis nächste Woche Zeit gehabt. Nun dürfen wir ihn nicht einmal mit nach Hause nehmen", erzählen Conny Yates und Chris Gard.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • der realist am 29.06.2017 16:53 Report Diesen Beitrag melden

    hr

    Da krieg ich gänsehaut pur.. irre traurig. . So ein süsser wonneproppen darf nicht mehr leben.. unverständlich trotzdem weil die Eltern nichts zu entscheiden haben oder deren kampf nicht respektiert wird. Süsser du hast es gut im himmel. . Die Engel werden dich auf Händen tragen.. den Eltern viel kraft.. sehr sehr traurig so etwas.

  • martin martin am 29.06.2017 17:37 Report Diesen Beitrag melden

    Erschüttert

    Unvorstellbar ich als2 facher Vater könnte es mir nicht Vorstellen das andere entscheiden mein Kind Sterben zu lassen ich finde das soetwas nur die eltern selbst entscheiden sollten!!!!

    einklappen einklappen
  • gerraldo am 29.06.2017 17:38 Report Diesen Beitrag melden

    Sterbehilfe vom Staat

    Sterben ist OK, aber nach dem letzten Strohhalm greifen nicht!? Besser eine experimentelle Behandlung als gar keine. In diese Privatsachen hat sich der Staat nicht einzumischen! Die Behandlung würde nur das Leiden verlängern, also wird er... "eingeschläfert"??? Aber im "tollen" Großbritannien wird ja auch z.B. bei älteren Menschen entschieden, dass sich eine Operation nicht mehr "lohnt"...

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Calimero am 02.07.2017 16:26 Report Diesen Beitrag melden

    Charlie

    Der Arzt, der anonym bleiben will, sagte dem TV-Sender BBC, sie werde das Kind nicht heilen, aber es vielleicht am Leben halten: "Charlie wird danach vielleicht in der Lage sein, zu interagieren. Zu lächeln. Dinge anzuschauen." Allerdings, gesteht der Arzt, gebe es dafür keine Garantie. Denn seine Nukleosid-Bypass-Therapie wirkt bisher vor allem in Labormäusen.

    • Liza am 02.07.2017 20:55 Report Diesen Beitrag melden

      Labormaus?

      Und das wäre dann besser? Als "Labormaus" ausgenutzt zu werden ohne irgendeine geringe Garantie? "Es würde ihn am Leben halten" sagt doch schon alles oder?

    einklappen einklappen
  • Waltraud H am 01.07.2017 10:24 Report Diesen Beitrag melden

    Frau

    Man sollten Eltern diese Entscheidungen selbst überlassen, alles andere ist doch gegen alle Menschenrechte !

  • x am 30.06.2017 15:37 Report Diesen Beitrag melden

    mr

    bei aller liebe und ihrer trauer muß die vernunft siegen.

  • Calimero am 30.06.2017 13:55 Report Diesen Beitrag melden

    Charlie's Eltern

    Er ist ein kleiner Kämpfer, ein Soldat. "Er wird bis zum Ende kämpfen, aber wir dürfen nicht mehr für ihn kämpfen."

    • Waltraud H am 01.07.2017 10:25 Report Diesen Beitrag melden

      Frau

      Sehr schlimm für die Eltern

    einklappen einklappen
  • Censorhsip am 30.06.2017 11:40 Report Diesen Beitrag melden

    Wohl des Kineds im Vordergrund..

    Verstehe natürlich die Eltern, aber bei einem Gehirnschaden, kann auch die innovativste Heilung nichts mehr helfen... Ja hier stand das Wohl des Kindes im Borgergrund und ja nochmals, das kann man nur als Aussenstehender verstehen.. Und bevor jemand zu schimpfen beginnt, ich musste dies bei einem Elternteil entscheiden...