Mitgründer mit Hitler-Bart

23. Februar 2015 17:14; Akt: 23.02.2015 17:25 Print

Deutsche Pegida: Lutz Bachmann wieder dabei

Einen Monat nach seinem Rückzug von der Führungsspitze der islamkritischen Pegida-Bewegung in Deutschand ist Lutz Bachmann zurück. In geheimer Wahl wurde beschlossen, "dass Lutz weiter als einer von drei Vorständen fungiert", hieß es von Seiten des Vereins.

Fehler gesehen?

Einen Monat nach seinem Rückzug von der Führungsspitze der islamkritischen Pegida-Bewegung in Deutschand ist Lutz Bachmann zurück. In geheimer Wahl wurde beschlossen, "dass Lutz weiter als einer von drei Vorständen fungiert", hieß es von Seiten des Vereins.


Bachmann, Mitgründer der Pegida und über Monate das Gesicht der Islamkritiker in Dresden, war über die Veröffentlichung eines Fotos mit "Hitler-Bärtchen" und Facebook-Posts mit menschenverachtenden Beleidigungen gegen Ausländer gestolpert.

Gegen "Überfremdung"

Die "Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes" organisieren seit Oktober wöchentliche Demonstrationen gegen eine befürchtete "Überfremdung" Deutschlands. Nur in Dresden konnte die Bewegung Massen mobilisieren, Nachahmer in anderen Städten - auch außerhalb Deutschlands - blieben weitgehend erfolglos.

Erstmals in Vorarlberg

Auch in Österreich war der Ansturm bescheiden. Nach den Pegida-Spaziergängen in Wien und Linz findet demnächst auch ein erster in Vorarlberg statt. Am 22. März trifft man sich um 16.30 Uhr in Bregenz am Leutbühel, einem Platz im Stadtzentrum. Zwei Überraschungsgastredner sind angekündigt. Wie bisher bei Pegida-Demos ist auch hier das Mitbringen von Waffen, Alkohol und waffenähnlichen Gegenständen sowie das Vermummen verboten. Darauf legen die Veranstalter wert.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: