Pilotprojekt in Finnland

04. April 2018 12:25; Akt: 04.04.2018 14:18 Print

Dieser Roboter soll Lehrer ersetzen

Eine finnische Schule testet humanoide Roboter, die Kindern Fremdsprachen und Mathematik spielerisch beibringen sollen. Werden damit die Noten besser?

Zum Thema
Fehler gesehen?

In Tampere unterrichtet "Elias" in einer Volksschule Deutsch, Englisch und Finnisch – und kann auf Wunsch auch den Tanz aus dem Hit-Song "Gangnam Style" aufführen.

Umfrage
Finden Sie Roboter als Lehrer sinnvoll?
33 %
67 %
0 %
Insgesamt 3 Teilnehmer

Insgesamt werden fünf solche Roboter verwendet, um zu sehen, ob sich der Lernerfolg bei den Kindern verbessert. Die Roboter erkennen die Fähigkeiten der Kinder und passen dementsprechend ihre Fragen an – und jede Frage wird nett aber sachlich beantwortet. So soll es Kindern nicht peinlich sein, wenn sie etwas nicht verstanden haben und nachhaken müssen.

Die Kleinen reagieren begeistert, immerhin ist der neue Lehrer doch deutlich witziger und faszinierender als ein Mensch. "Die Idee ist, dass die Kinder mehr in den Unterreich involviert sind, dass sie motivierter und aktiver werden", erklärt (die menschliche) Lehrerin Riikka Kolunsarka.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.