Sex und Drogen

15. November 2017 20:42; Akt: 15.11.2017 20:53 Print

Geschwür am Penis gibt Ärzten Rätsel auf

Eine schorfige Geschwulst am Glied versetzt einen Deutschen in Panik. Im Krankenhaus kann man ihm nicht helfen. Erst als er ein Geständnis ablegt, ändert sich das.

Das Leiden des Mannes stellte die Ärzte vor ein Rätsel. Symbolfoto (Bild: iStock)

Das Leiden des Mannes stellte die Ärzte vor ein Rätsel. Symbolfoto (Bild: iStock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine Geschlechtskrankheit ist nicht dafür verantwortlich, dass sich am Penis des 58-Jährigen eine Marillenkerngroße Geschwulst gebildet hat. Das steht für die Ärzte in der Jenaer Klinik für Hautkrankheiten nach einer Blutuntersuchung fest. Zudem gibt der Patient an, seit Jahren keinen Sex mehr gehabt zu haben – weder mit seiner Gattin noch mit jemand anderem.

Umfrage
Hatten Sie schon einmal Chem Sex?
8 %
1 %
82 %
1 %
4 %
4 %
Insgesamt 151 Teilnehmer

Dies sei so seit seiner einige Jahre zurückliegenden HIV-Diagnose. Doch weder diese noch seine Hepatitis-C-Infektion oder sein Morbus Crohn, eine entzündliche Darmerkrankung, kommen als Auslöser der mysteriösen Geschwürs in Frage, wie die behandelnden Mediziner im "Journal der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft" berichten.

Beichte hilft weiter

Doch die Ärzte geben nicht auf und löchern den Mann mit Fragen – auch solchen zu seinem Sexualleben. Nach langem Zögern knickt der 58-Jährige ein und beichtet, kürzlich an einer anonymen Sexparty teilgenommen zu haben, um mit anderen Männern Geschlechtsverkehr zu haben. Doch nicht nur das: Er gibt auch zu, dort mit Crystal Meth experimentiert zu haben – es folgte sogenannter "Chem Sex" (siehe Box).

Um Einstichlöcher in den Armen zu vermeiden, habe er sich die Droge in den Penisschaft injiziert. Kurze Zeit später sei das Glied geschwollen und rot angelaufen und es habe sich die offene Stelle entwickelt.

Für die Mediziner ist sofort klar, dass das die Ursache ist, nach der sie so lange gesucht hatten. Sie ordnen an, dass der Mann nun täglich ins Krankenhaus kommen soll, wo die Wunde desinfiziert und mit einer jodhaltigen Salbe behandelt wird. Nach zwei Wochen sieht man dem Penis die Folgen des Drogenexperiments nicht mehr an.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(fee)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Thomas am 15.11.2017 21:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Todesurteil nach einmaligem Konsum

    Chrystal Meth ist die Volksdroge Numero uno in Thailand. 90% der Lastwagenfahrer ziehen sich das Teufelszeug rein um 24 Stunden wach zu bleiben und durchfahren zu können. Mit verheerenden folgen. Man sieht es diesen Typen von weitem schon an. Das ganze Gesicht, die Arme, u.s.w. sind voll mit schwarzen flecken. Denen fault die haut regelrecht weg. Und wer mit dem Gedanken spielt dieses Teufelszeug auszuprobieren. Dem kann ich blos sagen, lasst es und erschießt euch vorher. Das zeug macht schon nach einmaligen Konsum schwer anhängig. Ich habe 12 jahre in Thailand gelebt. Schreckliche Droge.

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Thomas am 15.11.2017 21:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Todesurteil nach einmaligem Konsum

    Chrystal Meth ist die Volksdroge Numero uno in Thailand. 90% der Lastwagenfahrer ziehen sich das Teufelszeug rein um 24 Stunden wach zu bleiben und durchfahren zu können. Mit verheerenden folgen. Man sieht es diesen Typen von weitem schon an. Das ganze Gesicht, die Arme, u.s.w. sind voll mit schwarzen flecken. Denen fault die haut regelrecht weg. Und wer mit dem Gedanken spielt dieses Teufelszeug auszuprobieren. Dem kann ich blos sagen, lasst es und erschießt euch vorher. Das zeug macht schon nach einmaligen Konsum schwer anhängig. Ich habe 12 jahre in Thailand gelebt. Schreckliche Droge.

    • alterwiener am 16.11.2017 16:46 Report Diesen Beitrag melden

      Rote Daumen

      2 rote Daumen, die könnten von Konsumenten dieses Zeugs sein, anders ist es nicht zu erklären. Dein Bericht ist absolut ok. !!!!

    einklappen einklappen