Mysteriöser Fall

29. April 2016 13:18; Akt: 05.10.2018 15:53 Print

Paar hielt Frau wochenlang im Keller gefangen – tot

Eine Frau ist im ostwestfälischen Höxter in Deutschland wochenlang auf einem Bauernhof gefangen gehalten worden. Nun ist sie tot, sie starb gewaltsam. Das Paar, das auf dem Hof lebt, befindet sich in U-Haft.

Bildstrecke im Grossformat »
Das Horrorhaus von Höxter: Über Jahre hinweg hatte ein deutsches Paar Frauen mit Kontaktanzeigen hierher gelockt und dort seelisch und körperlich schwer misshandelt. Ende April 2016 wurde der 46-jährige Wilfried W. (links) zusammen mit seiner Ex-Frau Angelika B. (rechts) verhaftet. Das Paar soll im deutschen Höxter mindestens zwei Frauen zu Tode gequält haben. Eine der Leichen haben sie zerstückelt und verbrannt. Die Asche haben sie am Straßenrand verstreut. Die Ermittler fanden Hinweise, dass vier bis fünf weitere Frauen im Haus gewesen sein könnten. Fast hundert Beamte durchsuchten den Tatort, einen heruntergekommenen Hof im 600-Seelen-Dorf Bossedorn in der Nähe von Höxter. Die Opfer wurden gequält und verprügelt, Haare wurden büschelweise ausgerissen. Für die Misshandlungen habe es "absolut nichtige Anlässe" gegeben. Auf den Fall wurde eine 40-köpfige Spezialeinheit angesetzt. Das Landgericht Paderborn verhängte gegen Angelika W. am Freitag (5. Oktober 2018) 13 Jahre Haft und gegen ihren Ex-Mann Wilfried W. elf Jahre. Der 48-Jährige soll zudem in die Psychiatrie. "Ich wusste nicht, was richtig oder falsch ist. Deswegen wäre eine Therapie gar nicht so schlecht", kommentierte Wilfried W. kurz vor dem Urteil. In ihrem letzten Wort hatte Angelika W. erstmals deutliche Worte der Entschuldigung an die Opfer gerichtet: "Ich möchte mich in aller Form bei allen Frauen entschuldigen, denen ich Leid angetan habe." Staatsanwaltschaft und Nebenkläger hatten für die beiden Angeklagten lebenslange Haftstrafen und die Feststellung der besonderen Schwere der Schuld beantragt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Fall ist mysteriös. Laut den Ermittlern geriet die Frau durch eine Partnerschaftsanzeige des Mannes in die Hände ihrer Peiniger. Medienberichten zufolge wurde sie wochenlang im Keller gefangen gehalten. Nachts fuhr das Paar regelmäßig mit dem Opfer weg. Wohin, ist noch unklar.

Die 41-jährige Frau aus Bad Gandersheim (Niedersachsen) sei durch stumpfe Gewalt gestorben, so die Staatsanwaltschaft. Das Paar (46 und 47 Jahre alt) soll das Opfer in  dieser Woche in ein Krankenhaus gebracht haben, wo aber nur noch der Tod der Frau festgestellt worden sei.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: