Angeblich Schutz vor Krebs

17. Oktober 2016 13:06; Akt: 23.10.2016 03:42 Print

Irrer Künstler stach seinem Hund Tattoos ins Gesicht

Wie das Herrl so der Hund? Ein Tattoo-Fan stach auch seinem Vierbeiner Tinte unter die Haut. Das Foto vom verunstalteten Tier rief auf Facebook einen Sturm der Empörung hervor.

 (Bild: Facebook (3))

(Bild: Facebook (3))

Fehler gesehen?

Insgesamt fünf Tattoos auf verschiedenen Körperteilen, davon mehrere im Gesicht: Ein Foto eines so zugerichteten Bullterriers bringt Tierschützer zur Weißglut. Tätowierer Emerson D. glaubte, er könne seinen Hund mit den Verzierungen vor Krebs schützen. 

Im Internet machten Tierschützer und Tierärzte ihrem Ärger Luft - sie fordern, das Herrl sollte wegen Tierquälerei belangt werden. Ob die Behörden in Brasilien den Fall untersuchen, blieb vorerst aber unklar.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: