Wolodymyr Selenski

21. April 2019 18:20; Akt: 22.04.2019 13:04 Print

Komiker zum Präsidenten der Ukraine gewählt

Bei der Stichwahl um das Präsidentenamt der Ukraine am Sonntag scheint der Sieger festzustehen: Wolodymyr Selenski soll auf 73 Prozent kommen.

Bildstrecke im Grossformat »

Laut einer Nachwahl-Befragung entfielen 73 Prozent der Wählerstimmen auf Wlodymyr Selenski.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Schon die erste Wahlrunde vor drei Wochen hatte Politik-Neuling Wolodymyr Selenski deutlich für sich entschieden. Auch in den jüngsten Umfragen lag der Komiker vor seinem Gegner Petro Poroschenko.

Bei der Stichwahl am Ostersonntag kommt Selenski einer Nachwahl-Befragung zufolge auf 73 Prozent der Stimmen. Er dürfte somit als neuer Präsident feststehen. Poroschenko erhielt 25 Prozent.

Keine politische Erfahrung

Selenski gilt als Mann ohne jegliche politische Erfahrung. Er wurde durch die Comedyserie "Sluga naroda" ("Diener des Volks") bekannt. In der Serie spielt er bereits seit Jahren einen erfolgreichen Präsidenten im Kampf gegen Korruption.

"Ein neues Leben beginnt, ein normales Leben", sagte Selenski nach der ersten Wahlkampfrunde. "Ein Leben ohne Korruption, ohne Schmiergeld - ein Leben in einem neuen Land, dem Land unserer Träume."

Ukraine noch immer im Krieg

Als neuer Präsident müsste er ein Land führen, das sich noch immer im Krieg befindet. Experten zufolge passe er gut in die derzeitigen Polit-Trends - schließlich agiere er aktionistisch, sei ein TV-Star und demnach nicht so "langweilig" wie die übrigen Politiker. In dieser Hinsicht wird Selenski immer wieder mit US-Präsident Donald Trump verglichen.

Seine eigene politische Unerfahrenheit empfinde er nicht als Nachteil: "Ich bin ein frisches Gesicht", sagte er. Seine Versprechen: Armut senken, Korruption bekämpfen, Krieg beenden. Wie genau er diese Ziele erreichen will, erklärte er bisher nicht.

Die Bilder des Tages
Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(rfr)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • franz am 21.04.2019 20:25 Report Diesen Beitrag melden

    macht es besser

    ich wünsch in und seinem Land alles gute und möge die Vernunft siegen sich nicht als Spielball der Nato missbrauchen zu lassen . Geld ist nicht alles versucht mit Russland in Frieden zu leben das Hemd sollte einem lieber sein als alles anderes auf der welt

  • Heinz am 21.04.2019 20:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Welt ein Stück besser, hoffentlich

    Hoffentlich macht er nicht die gleichen Fehler wie sein Vorgänger, der sich von Obama in einen Krieg mit Russland treiben hat lassen

  • Sucher am 21.04.2019 22:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Politiker

    Bei uns sind auch ein paar Politiker als COMIKER unterwegs , fällt aber nicht auf.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • PGL am 22.04.2019 09:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Daham

    Bei uns sind die Komiker schon länger in der Regierung. Hat kaum Auswirkungen. Leider hochbezahlt, dass tut weh.

    • Statistiker am 22.04.2019 13:40 Report Diesen Beitrag melden

      @PGL

      Ja, mit Kreisky fing es bei uns an. Und bis zum Identitären-Bashing hatte ich gehofft, dass diese Regierung einmal eine Ausnahme sein wird.

    • PGL am 22.04.2019 19:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Statistiker

      Die Hoffnung habe ich schon lange aufgegeben. Kreisky hatte zu mindest reichlich Lebenserfahrung. Jetzt gehen nur Typen in die Politik die rasch veil Kohle machen wollen und sich für den Rest ihres Lebens finanziel auf Staatskosten absichern. Oder Typen mit komplett irren altvergangenen Ideen die nur Angst verbreiten.

    einklappen einklappen
  • Peter Lüdin am 22.04.2019 09:04 Report Diesen Beitrag melden

    Gemäss

    Experten wird sich in der Ukraine kaum etwas ändern. Es wurde geklaut und es wird geklaut, nur die Diebe werden andere. Die "anti-russische" Politik und auch der "pro-westliche" Kurs bleiben bestehen. Das ganze Theater verlängert sich aber bis ende Oktober, dann wird ein neues Parlament gewählt. Gegenwärtig hält P. Poroschenko die Mehrheit im Parlament. W. Selenskyj also ein Präsident ohne Regierung und ohne Parlamentsunterstützung. Instabilität ist weiterhin garantiert in der Ukraine.

  • Sucher am 21.04.2019 22:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Politiker

    Bei uns sind auch ein paar Politiker als COMIKER unterwegs , fällt aber nicht auf.

  • Heinz am 21.04.2019 20:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Welt ein Stück besser, hoffentlich

    Hoffentlich macht er nicht die gleichen Fehler wie sein Vorgänger, der sich von Obama in einen Krieg mit Russland treiben hat lassen

  • franz am 21.04.2019 20:25 Report Diesen Beitrag melden

    macht es besser

    ich wünsch in und seinem Land alles gute und möge die Vernunft siegen sich nicht als Spielball der Nato missbrauchen zu lassen . Geld ist nicht alles versucht mit Russland in Frieden zu leben das Hemd sollte einem lieber sein als alles anderes auf der welt