US-Cops knallhart

05. April 2018 09:59; Akt: 05.04.2018 11:38 Print

Kranker "droht" Fußgehern mit Pfeife: erschossen

In New York "zielte" ein psychisch Kranker (34) mit einer Pfeife auf Passanten. Die Polizei erschoss in kurzerhand ...

Tragisch: Saheed V. (34)

Tragisch: Saheed V. (34) "bedrohte" Fußgeher in Brooklyn mit einer Pfeife. Und wurde erschossen. (Bild: Polizei/Screenshot YouTube)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Erst schießen, dann nachdenken – leider scheint dies das Motto der US-Polizei zu sein. Neuster Vorfall: In Brooklyn (New York) fuchtelte der psychisch Kranke Saheed V. (34) mit einer Metallpfeife herum, "zielte" damit auch auf Passanten an einer Bus-Haltestelle. Die Cops machten kurzen Prozess: Vier Polizisten gaben zehn Schüsse auf V. ab – er starb im Spital. Verwandte des Opfers und Augenzeugen protestierten gegen die Tat.


Das Netz berichtet über den spektakulären Fall (Quelle: YouTube).

Um kurz vor 17 Uhr hatte Saheed V. – er leidet an einer bi-polaren Störung – die Fußgeher "bedroht – Zeugen alarmierten die Polizei. Als der Kranke dann auch noch auf die eintreffende Polizei "zielte", feuerten die Cops. "Auf den Überwachungskameras und laut Zeugen hat das Opfer eine bedrohliche Haltung gegenüber den Passanten und Beamten angenommen", versuchte sich ein Polizei-Sprecher später zu rechtfertigen.

"Die Polizei soll doch Kranken helfen, nicht töten!"

Saheed Vater ist geschockt: "Er war krank, aber doch kein böser Mensch! Die Polizei hat doch die Aufgabe, kranken Bürgern zu helfen und sie nicht zu töten. Der Vorfall hätte mit Sicherheit anders geregelt werden können." Auch Augenzeugen der Tat protestierten gegen die angebliche Willkürtat der Polizei – und ihr Verhalten nach den Schüssen. "Sie haben überhaupt keine Anstalten gemacht, dem Opfer zu helfen!", sagte eine Zeugin US-Medien. Die Polizei dementierte und erklärte, dass die Beamten einen Rettungswagen gerufen hätten.

Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(tas)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Poo Doody am 05.04.2018 11:48 Report Diesen Beitrag melden

    Recht so!

    Dort wird nicht lauwarm diskutiert. Drop the weapon, drop the weapon,bumm bumm bumm.

    einklappen einklappen
  • Marie am 05.04.2018 12:21 Report Diesen Beitrag melden

    Gut so

    Wenn ein geistesgestörter menschen bedroht dann muss man handeln. Und wenn man auf polizisten zielt nachdem einem gesagt wurde das man die hände hoch halten soll braucht man sich nicht beschweren. Diese mitleidstour ist schon so langweilig. Und komischerweise sinds immer die selben die 'nichts getan' haben.

  • Joseph am 05.04.2018 12:24 Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    Da braucht man nicht geschockt sein; wird schon seinen Grund haben, warum Cops nicht die Zweiten sein wollen; wenn auf sie gezielt wurde - oder habt ihr die schießenden Kugelschreiber schon vergessen???

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Solero am 06.04.2018 12:02 Report Diesen Beitrag melden

    Polizei hat geholfen...

    Da gibt man ganz nebenbei der Polizei die Schuld obwohl es die Aufgabe der Familie ist ihren gestörten Verwandten zu beaufsichtigen und Maßnahmen zum Schutz des Typen und der Allgemeiheit zu setzen. Die Polizei kann nicht jeden gestörten kennen und muss zum Schutz der Menschen eine Entscheidung treffen. Ich glaube nicht, dass die Polizei Spaß daran hat jemanden zu töten. Was ich mir gut vorstellen kann ist, dass die Familie die sich so beherzt um ihr krankes Mitglied gekümmert hat, jetzt noch schön entschädigt werden möchte für den Verlust und die unendlichen seelischen Schmerzen.

  • Valerian22 am 05.04.2018 17:54 Report Diesen Beitrag melden

    Einsatzbericht der Wega

    geglocked hamma heut an NXXa er hat uns mit dem Messer droht und nun is er mausetot. Was lernet Leut aus der Geschicht die Exekutive bedroht man nicht

  • Poidinger am 05.04.2018 17:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Konsequent

    Gibt es einen einzigen vernüftigen Grund, sich deppert aufzuführen? Nein, und schon gar nicht, wenn ein Polizist in der Nähe ist. Na also.

  • franco am 05.04.2018 13:59 Report Diesen Beitrag melden

    sollte auch bei uns so sein

    und ??? auf was hätten die Polizisten warten sollen ??????

  • Dr. Mabuse am 05.04.2018 13:44 Report Diesen Beitrag melden

    Warum nicht

    So etwas wünsche ich mir bei uns auch, vor allen bei Angriffe auf die Polizei und beidiversen Messerangriffe unserer Schutzsuchenden..