Deutscher rastete aus

27. Februar 2018 11:55; Akt: 27.02.2018 11:55 Print

Mann trat nach Bub (3), weil er im Weg stand

Der Dreijährige musste wegen des Verdachts auf ein mögliches Schädel-Hirn-Trauma ins Krankenhaus gebracht werden.

Ein psychisch kranker Mann trat nach einem Buben, nachdem dieser nicht sofort ausgewichen war.  (Bild: iStock)

Ein psychisch kranker Mann trat nach einem Buben, nachdem dieser nicht sofort ausgewichen war. (Bild: iStock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wie die Frankfurter Polizei berichtet, ereignete sich der Vorfall bereits am Samstagvormittag. Eine 53-jährige Frau war mit ihrem dreijährigen Enkel vor einem Supermarkt unterwegs, als ein unbekannter Mann sich ihnen näherte. Vermutlich weil der Bub nicht sofort Platz machte, rastete der Deutsche (28) aus und trat dem Dreijährigen fest in den Bauch. Danach ergriff er sofort die Flucht.

Zwei Passanten hatten den Vorfall beobachtet und liefen dem Flüchtigen nach. Sie konnte ihn nach nur wenigen Metern stellen. Doch der 28-Jährige zückte daraufhin sein Taschenmesser und bedrohte die beiden Männer damit. Den mutigen Verfolgern gelang es dennoch, den Frankfurter solange festzuhalten, bis die Polizei eingetroffen war. Die Beamten nahmen den Tatverdächtigen fest.

Der 28-Jährige wurde später in die psychiatrische Abteilung eines Krankenhauses eingewiesen. Der dreijährige Bub wurde wegen des Verdachts auf ein Schädel-Hirn-Trauma in ein Spital gebracht. Die Polizei vermutet, dass der Kleine nach dem Tritt durch den Mann zu Boden stürzte und sich den Kopf verletzte.

Die Bilder des Tages:
Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gerda am 27.02.2018 13:08 Report Diesen Beitrag melden

    Gute Besserung

    Ich hoffe dem kleinen 3 jährigen geht es wieder gut. Jetzt wird er wohl mit Angst durchs Leben gehen müssen. Deutscher Mann aus Frankfurt. Die Hochburg der Osmanen. Ein echter Deutscher hat kein Messer. Alle mit Messer müssten in die geschlossene Psychatrie. Trotz Behandlung werden sie aber nicht geheilt sein. Besserung nicht in Sicht

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Gerda am 27.02.2018 13:08 Report Diesen Beitrag melden

    Gute Besserung

    Ich hoffe dem kleinen 3 jährigen geht es wieder gut. Jetzt wird er wohl mit Angst durchs Leben gehen müssen. Deutscher Mann aus Frankfurt. Die Hochburg der Osmanen. Ein echter Deutscher hat kein Messer. Alle mit Messer müssten in die geschlossene Psychatrie. Trotz Behandlung werden sie aber nicht geheilt sein. Besserung nicht in Sicht

    • anonym am 28.02.2018 06:38 Report Diesen Beitrag melden

      Unvorstellbar

      Ich hätte ihn Krankenhaus reif geschlagen ...wenn ich das gesehen hätte.

    • murksi am 28.02.2018 19:01 Report Diesen Beitrag melden

      Furchtbar

      Jetzt wird auch schon gegen kleine Kinder getreten,es ist nicht zu fassen!

    einklappen einklappen