Nachbar auf Besuch?

12. Juli 2018 21:49; Akt: 12.07.2018 21:51 Print

Mit bloßem Auge sichtbar: Mars nähert sich der Erde

Der Rote Planet bewegt sich ganz langsam auf uns zu. Das sorgt im Juli für ein Himmelsphänomen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am 27. Juli kann man den Mars mit bloßem Auge beobachten. Denn da kommt er der Erde so nah, wie schon lange nicht mehr.

Umfrage
Glauben Sie, dass es Aliens gibt?

So nah wie seit Ewigkeiten nicht mehr

Gleichzeitig steht unser Nachbarplanet zu dem Zeitpunkt der Sonne genau gegenüber. Wenn das Wetter dann auch mitspielt, dann wird der Mars als heller Punkt am Nachthimmel zu sehen sein.

Zum letzten Mal war uns der Mars 2003 so nah wie seit 60.000 Jahren nicht mehr. Damals betrug die Entfernung 55,8 Millionen Kilometer. Dieses Jahr ist er doch ein wenig weiter entfernt: 57,6 Millionen Kilometer.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(slo)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Hans am 13.07.2018 13:27 Report Diesen Beitrag melden

    Mars finden

    Man muss dazu erwähnen, dass der Mars nur flach über dem Horizont zu sehen ist. Einfach mal gegen 23.00 Uhr bei klarem Wetter Richtung Süden schauen. Der sehr helle, rötlich scheinende "Stern", das ist der Mars. Bei den Planeten wirkt das Licht ruhiger, weil sie nicht funkeln. Zudem sind alle, bis zum Saturn, recht hell. Am hellsten sind Venus und Jupiter, den man zur Zeit auch sehr gut hoch am Himmel sieht.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Hans am 13.07.2018 13:27 Report Diesen Beitrag melden

    Mars finden

    Man muss dazu erwähnen, dass der Mars nur flach über dem Horizont zu sehen ist. Einfach mal gegen 23.00 Uhr bei klarem Wetter Richtung Süden schauen. Der sehr helle, rötlich scheinende "Stern", das ist der Mars. Bei den Planeten wirkt das Licht ruhiger, weil sie nicht funkeln. Zudem sind alle, bis zum Saturn, recht hell. Am hellsten sind Venus und Jupiter, den man zur Zeit auch sehr gut hoch am Himmel sieht.