Deutschland

12. Juli 2018 10:32; Akt: 12.07.2018 12:12 Print

Wölfin erschossen und mit Beton im See versenkt

In Sachsen wurde eine Wölfin getötet und mit einem Betongewicht in einen See geworfen. Für Hinweise zur Ergreifung des Täters gibt es 10.000 Euro.

Die Wölfin wurde in einem See versenkt (Symbolbild). (Bild: iStock)

Die Wölfin wurde in einem See versenkt (Symbolbild). (Bild: iStock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Passanten hatten Ende Juni am Ufer des künstlichen Sees Mortka den Kadaver einer jungen Wölfin entdeckt. Das einjährige Tier war mit mehreren Schüssen getötet worden, wie eine Obduktion später ergab.

Der Schütze wollte die Tat aber gut vertuschen: Der Kadaver war im See versenkt worden; das Tier hatte einen Strick um den Bauch, an dessen Ende ein Betongewicht befestigt war.

Das Landeskriminalamt Sachsen ermittelt, der Verein "Wolfsschutz-Deutschland" hat eine Belohnung von 7.000 Euro für Hinweise zur Ergreifung des Täters ausgelobt. Kurze Zeit später legte ein Jäger noch einmal 3.000 Euro drauf.

Seit 2009 ist es der achte Wolf, der in Deutschland von Menschen getötet wurde, rechnet der Verein vor: Sieben Tiere wurden illegal erschoschen, eines wurde absichtlich überfahren. Man geht aber von einer höheren Dunkelziffer aus. Wölfe unterliegen internationalen Schutzabkommen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.