"Chicken Game"

25. Juni 2019 15:50; Akt: 25.06.2019 15:58 Print

Mutter überfährt bei Mutprobe ihren Sohn (3)

Eine Frau aus den USA steht vor Gericht, weil sie ihr eigenes Kind mit ihrem SUV überrollt und getötet hat.

Der Frau (26) drohen zehn Jahre Haft. (Bild: Polizei)

Der Frau (26) drohen zehn Jahre Haft. (Bild: Polizei)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die 26-Jährige aus Austin hatte mit ihren drei Kindern das "Chicken Game" (Feiglingsspiel) gespielt. Bei der Mutprobe rasen normalerweise zwei Autos mit hoher Geschwindigkeit aufeinander zu. Wer zuerst ausweicht, verliert und wird als Feigling abgestempelt. Wenn beide Teilnehmer nicht ausweichen, kann das Spiel beim Zusammenprall beider Fahrzeuge tödlich enden.

Die 26-jährige Angeklagte hat das "Chicken Game" in abgewandelter Form mit ihren drei Kindern gespielt. Ein Überwachungsvideo vom 11. Juni zeigt, wie sie mit ihrem SUV direkt auf ihre Kids zufährt. Während zwei der Kinder noch schnell zur Seite springen, ist der Dreijährige stehen geblieben. Er wurde vom Wagen seiner Mutter überrollt und starb an den schweren Verletzungen.

Die Angeklagte hatte der Polizei gegenüber zunächst noch behauptet, dass sie den Dreijährigen beim Rückwärtsfahren übersehen habe. Die Aufnahmen der Videokamera zeigen jedoch, dass die 26-Jährige frontal auf ihre Kinder zugerast ist.

Bis zu zehn Jahre Gefängnis

"Man sollte mit einem Dreijährigen Verstecken spielen, anstatt ihn dazu zu zwingen, einer 2.500 Kilo schweren Waffe auszuweichen", wird Sean Teare, Chef der Abteilung für Fahrzeugkriminalität in Texas, in einer Mitteilung der Staatsanwaltschaft von Harris County in Texas zitiert.

Der Angeklagten drohen bei einer Verurteilung wegen fahrlässiger Tötung bis zu zehn Jahre Haft. "Eltern haben die Pflicht, ihre Kinder zu schützen, auch vor sich selbst", schreibt die zuständige Staatsanwältin Kim Ogg.

Nicht der erste Vorfall

Laut CNN ist der Frau schon 2013 das Sorgerecht von zwei älteren Kindern entzogen worden. Die beiden Kinder, die beim "Chicken Game" dabei waren und es im Gegensatz zum Dreijährigen überlebt haben, wurden einem Jugendamt übergeben.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(ek)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gratulation am 25.06.2019 22:23 Report Diesen Beitrag melden

    Mutprobe gelungen

    Das Wichtigste ist, dass sie gezeigt hat, wie mutig sie ist. Das ist meiner Meinung nach genauso wichtig/sinnvoll wie die Ehre oder das Gesicht nicht zu verlieren.

  • Censorship am 26.06.2019 10:22 Report Diesen Beitrag melden

    Fahrlässige Tötung?

    In meinen Augen ist da schon ein massiver Vorsatz dabei, wenn ich ungebremst auf einen Menschen zu rase... Der Vorsatz ist ja, nicht zu bremsen...

  • Darius am 28.06.2019 00:25 Report Diesen Beitrag melden

    Total durchgeknallt

    Zehn Jahre nur? Und das in den USA? Fangen die jetzt auch schon an wie bei uns? Wenn also hübsche Lehrerinnen was mit ihren 16 jahre alten Schülern haben gibts 20 Jahre? Altaaa was ist hier los auf dieser Welt?

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Darius am 28.06.2019 00:25 Report Diesen Beitrag melden

    Total durchgeknallt

    Zehn Jahre nur? Und das in den USA? Fangen die jetzt auch schon an wie bei uns? Wenn also hübsche Lehrerinnen was mit ihren 16 jahre alten Schülern haben gibts 20 Jahre? Altaaa was ist hier los auf dieser Welt?

  • Censorship am 26.06.2019 10:22 Report Diesen Beitrag melden

    Fahrlässige Tötung?

    In meinen Augen ist da schon ein massiver Vorsatz dabei, wenn ich ungebremst auf einen Menschen zu rase... Der Vorsatz ist ja, nicht zu bremsen...

  • Gratulation am 25.06.2019 22:23 Report Diesen Beitrag melden

    Mutprobe gelungen

    Das Wichtigste ist, dass sie gezeigt hat, wie mutig sie ist. Das ist meiner Meinung nach genauso wichtig/sinnvoll wie die Ehre oder das Gesicht nicht zu verlieren.